Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Aktuelles aus der Schul- und Kitaverpflegung

Wir informieren Lehrkräfte und Akteure über neueste Entwicklungen und Veranstaltungen rund um das Essen in Kita und Schule.

Kind isst Spaghetti
Jacek Chabraszewski / Fotolia.com

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Logo des NQZ
NQZ

Aus dem NQZ

Abfallarme und nachhaltige Schulverpflegung Erste Ergebnisse einer bundesweiten Befragung

Wie kann eine abfallarme und umweltfreundlichere Schulverpflegung im Ausschreibungsprozess und in Verträgen umgesetzt werden? Diese Frage beantwortet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mit einer Umfrage unter Schulträgern und Verpflegungsanbietern. Erste Ergebnisse der Befragung konnten im Oktober 2019 veröffentlicht werden.

Die Befragung ist Teil des Forschungsprojekts REFOWAS, das die Institutionen Johann Heinrich von Thünen-Institut, Universität Stuttgart, Max Rubner-Institut und die Verbraucherzentrale NRW e.V. gemeinsam seit 2015 durchführen. REFOWAS steht für "Pathways to Reduce Food Waste" und entwickelt Maßnahmen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen.

Das Projekt zielt darauf ab, die Entstehung von Lebensmittelabfällen genauer zu beleuchten. Die gesamte Produktionskette von der Landwirtschaft bis zum Verbraucher wird betrachtet. Drei Bereiche werden dabei miteinbezogen: Obst- und Gemüseproduktion, Bäckereien und Schulverpflegung.

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung NRW bietet auf der Seite www.kita-schulverpflegung.nrw weitere Informationen und Hilfen, zum Beispiel Videos für das Küchenmanagement (Küchenleitungen, Servicepersonal, Ausgabepersonal), die zeigen, wie man Abfälle in der Schulverpflegung vermeidet.

Weitere Infos sowie die Studienergebnisse als Download gibt es unter www.nqz.de

Titelbild Merkblatt Gute Hygienepraxis
Sarah Wiener Stiftung

Neues Merkblatt

Pädagogisches Kochen mit Kindern Gute Hygienepraxis

Mit Kindern in Kitas, Schulen oder Horten pädagogisch zu kochen, vermittelt ihnen alltagsnah und mit viel Spaß, wie gut frische und vielseitige Mahlzeiten schmecken. Praktische Ernährungsbildung leistet damit einen wichtigen Beitrag für das gesunde Aufwachsen junger Menschen. Dafür spielt auch die richtige Hygienepraxis in der Küche eine zentrale Rolle. Was es dabei für Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen zu beachten gilt, hat die Sarah Wiener Stiftung nun im Merkblatt „Gute Hygienepraxis beim pädagogischen Kochen mit Kindern“ ausgearbeitet.

Das Merkblatt kann kostenfrei abgerufen werden unter www.sarah-wiener-stiftung.de.

Ministerin Julia Klöckner beim Tag der Kitaverpflegung
BMEL/Grabowsky/Photothek

Rückblick

Erfolgreicher Tag der Kitaverpflegung

Am 21. Mai fand der bundesweite Tag der Kitaverpflegung statt, den das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) 2018 initiiert hat. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner übergab einen Zuwendungsbescheid für die nächste Phase des Projektes "Kita- und Schulessen – die gesündere Wahl erleichtern" – ein Projekt der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Rheinland-Pfalz und besuchte eine Kita in Rheinland-Pfalz.

www.nqz.de

Julia Klöckner zum Tag der Kitaverpflegung 2019

Unser Restaurant-Tisch - Schulmensa mal anders

MEDIENSHOP-TIPP

Flyer Unser Restaurant-Tisch - Schulmensa mal anders

Wie wäre es, in der Schulmensa mal wie im Restaurant bedient zu werden? Der Flyer zeigt, wie Schüler*innen diese Idee umsetzen und ausgewählten Mitschüler*innen das Essen in besonderer Atmosphäre servieren können. Das setzt die Reflexion über die Essatmosphäre in Gang. mehr...

Anke Oepping im Interview
BLE

Interview

Lernen mit und beim Essen und Trinken

Die Ansprüche an eine gute Essensversorgung für Kinder und Jugendliche, egal welche Kita oder Schule sie in Deutschland besuchen, steigen. Daneben wird die Forderung nach gleichzeitigem Vermitteln von Ernährungswissen und Wertschätzen der Lebensmittel laut. Denn das gesamte Essverhalten auch im späteren Leben wird davon beeinflusst, was Kinder zu essen "gelernt" haben, was sie über die Herkunft der Lebensmittel, ihre Zubereitung und unsere Esskultur wissen.

Dr. Anke Oepping, Leiterin des Nationalen Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), sprach mit der IN FORM Redaktion über die Bedeutung von Ernährungsbildung und gesundem Schulessen für Kinder und Jugendliche.

Zum Interview auf www.in-form.de

Imageflyer NQZ

Imageflyer

Heft Imageflyer NQZ

Für mehr Qualität in beim Essen und Trinken in Kita und Schule mehr...

IN FORM
IN FORM

Studie

Wie gut ist das Schulessen in Deutschland?

Die IN FORM Redaktion ging der Frage nach, was Eltern über Schulessen wissen sollten. Sie sprach dazu mit Professorin Ulrike Arens-Azevedo, Leiterin der bislang größten Studie zur Qualität der Schulverpflegung in Deutschland.

Ulrike Arens-Azevedo ist Professorin für Ernährungswissenschaften und Gemeinschaftsverpflegung an der Fakultät Life Science der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Sie ist Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zu ihren Forschungsgebieten gehören unter anderem Strukturen der Gemeinschaftsverpflegung und Qualitätsmanagement. Die Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften führte die Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durch.

Das Interview lesen Sie auf www.in-form.de

Dr. med. Thomas Ellrott
privat

Interview

Wie Kinder Essen lernen Praxis statt Theorie

Schon vor dreißig Jahren zeigten es Umfragen unter Kindern und Jugendlichen: Grundsätzlich wissen sie ganz genau, dass Limo und Süßigkeiten als „ungesund“, Vollkornbrot und Salat als „gesund“ einzustufen sind. Dieses Wissen führt aber nicht dazu, dass Kinder sich beim Essen entsprechend verhalten. Was sie essen und trinken, hängt von ganz anderen Faktoren ab, zum Beispiel dem Vorbild der Eltern, der Erzieher oder der Peer-Group, den Gewohnheiten und natürlich dem Geschmack.

An diesem Punkt eröffnen sich gute Möglichkeiten für die Schulverpflegung. Denn hier geht es nicht um Theorie, sondern um Praxis. „Die Kinder und Jugendlichen in Deutschland verbringen heute immer mehr Zeit in der Schule, auch über Mittag. Das ist eine große Chance, sie für tolles gemeinsames Essen in der Schulmensa zu begeistern“, meint der Ernährungspsychologe Thomas Ellrott von der Universität Göttingen. Welche Einflüsse dabei eine Rolle spielen und was die Schulkantine dazu beitragen kann, hat er der IN FORM-Redaktion in einem Interview erläutert.

Zum Interview auf www.in-form.de

Mädchen beim Mittagessen
Eléonore H / Adobe Stock

Schulessen

Für nur vier Cent mehr gibt es ein gesünderes Schulessen

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner will gesundes Schulessen künftig gezielter fördern. Gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wirbt sie dafür, DGE-Qualitätsstandards für Schulessen flächendeckend in allen Schulen zu verankern. Zu den Ergebnissen der Studie zu Kosten- und Preissturukturen in der Schulverpflegung (KuPS) sagt sie: "Es braucht nur 4 Cent mehr, um ein Mittagessen in unseren Schulen gesünder zu machen, sodass es dem Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entspricht. Das sollten uns unsere Kinder wert sein."

Weiterlesen unter www.nqz.de

oder Video-Doku anschauen

Logo der Vernetzungsstelle Schul- und Kitaverpflegung NRW
vznrw

Schulverpflegung

Online-Check zur Schulverpflegung

Gute Beispiele zur Nachahmung gesucht!

In der Praxis zeigt sich, dass viele Schulakteure nicht nur nach professioneller Unterstützung, sondern auch nach Erfahrungswerten anderer Schulen fragen. Wie läuft es bei Ihnen? Schmeckt den Schülerinnen und Schülern das Mittagessen? Ist das Speiseangebot ausgewogen? Was gibt es im Schulkiosk? Ist die Kommunikation über das Schulessen untereinander gut? Die Vernetzungsstelle Schul- und Kitaverpflegung NRW sucht Schulen, die sich auf den Weg gemacht haben, ihre Schulverpflegung zu verbessern.

Teilnahmebedingungen und weitere Infos

Titelbild zum Leitfaden Klimagesunde Schulverpflegung
vznrw

Tipp

Leitfaden Klimagesunde Schulverpflegung

Wie kann das Speisenangebot in Schulküchen so gestaltet werden, dass es ausgewogen ist und weniger CO2-Emissionen entstehen? Und wie macht man Kindern und Jugendlichen klimafreundliches Essen schmackhaft? Das Projekt MehrWert NRW hat vier Schulen dabei unterstützt, ihr Angebot ausgewogener und klimafreundlicher zu gestalten und Schülerinnen und Schüler für die Umweltauswirkungen unserer Nahrungsmittel zu sensibilisieren. Die Ergebnisse aus der Praxisphase wurden in einem Leitfaden zusammengetragen.

Den Leitfaden gibt es kostenfrei als PDF oder in gedruckter Form unter www.mehrwert.nrw.de

Logo Klasse Kochen!
Klasse Kochen!

Neues vom Schulwettbewerb

KLASSE, KOCHEN! Umfrage zur Ernährungsbildung in Schulen

Der Schulwettbewerb KLASSE, KOCHEN! soll sich weiterentwickeln - und alle Schulen sind aufgerufen, dabei zu helfen! Im Namen der Projektpartner lädt TV-Koch Tim Mälzer Sie ein, an einer kleinen Umfrage teilzunehmen.

Weitere Infos

Hier geht's direkt zur Umfrage

Bio-Brotbox Aktion
Bio-Brotbox Aktion

Bio-Brotbox Aktion

Jetzt mitmachen!

Im Rahmen der Bio-Brotbox Aktion setzen sich in zahlreichen Städten und Regionen Deutschlands lokale Initiativen wieder als Netzwerk für gesunde Kinderernährung ein. Für die diesjährige Bio-Brotbox Aktionen beginnen jetzt die Vorbereitungen.

Bei den Bio-Brotbox-Aktionen wird Erstklässlern zur Einschulung eine wieder verwendbare Frühstücks-Dose mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft überreicht. Die Bio-Brotbox-Aktionen werden in der Regel von breiten gesellschaftlichen Bündnissen ehrenamtlich organisiert und privatwirtschaftlich finanziert.

www.bio-brotbox.de