Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Bildungschance Schulverpflegung

Ob Frühstück oder Mittagessen – gemeinsame Mahlzeiten in der Schule haben viele Vorteile. Die wichtigsten Argumente haben wir für Sie zusammengestellt.

Schüler reden beim Mittagsessen
highwaystarz - Fotolia.com

Mehr als nur Nahrungsaufnahme

Die Mahlzeiten in der Schule ergänzen das Essen zu Hause. Bei Kindern und Jugendlichen, die sich in ihrem Alltag sonst eher einseitig ernähren, kann ein ausgewogenes Mittagessen einen Ausgleich schaffen.

Zusammen essen stärkt das Miteinander

Wenn Kinder und Jugendliche zusammen essen, wird ausgelassen erzählt und gelacht. Ganz nebenbei erlernen sie auch Tischmanieren, das Teilen und einen respektvollen Umgang miteinander. Wann, wenn nicht beim gemeinsamen Essen am Tisch können sie sich in Ruhe kennenlernen und intensiv mit anderen beschäftigen. Gemeinsames Essen stärkt das „Wir-Gefühl“ und sorgt für eine angenehme Atmosphäre in der Schulklasse.

Schulverpflegung als Bildungschance

Mahlzeiten in der Schule bieten die Möglichkeit, den Unterricht zur Ernährungs- und Verbraucherbildung praktisch und lebensnah zu gestalten. Die eigenhändige Zubereitung, das Tischdecken und der selbstbestimmte Umgang mit Essen und Trinken sind wichtige Fähigkeiten, die viele Kinder zu Hause nicht lernen.

Annika Rehm, Bonn

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Dr. med. Thomas Ellrott
privat

Interview

Wie Kinder Essen lernen Praxis statt Theorie

Schon vor dreißig Jahren zeigten es Umfragen unter Kindern und Jugendlichen: Grundsätzlich wissen sie ganz genau, dass Limo und Süßigkeiten als „ungesund“, Vollkornbrot und Salat als „gesund“ einzustufen sind. Dieses Wissen führt aber nicht dazu, dass Kinder sich beim Essen entsprechend verhalten. Was sie essen und trinken, hängt von ganz anderen Faktoren ab, zum Beispiel dem Vorbild der Eltern, der Erzieher oder der Peer-Group, den Gewohnheiten und natürlich dem Geschmack.

An diesem Punkt eröffnen sich gute Möglichkeiten für die Schulverpflegung. Denn hier geht es nicht um Theorie, sondern um Praxis. „Die Kinder und Jugendlichen in Deutschland verbringen heute immer mehr Zeit in der Schule, auch über Mittag. Das ist eine große Chance, sie für tolles gemeinsames Essen in der Schulmensa zu begeistern“, meint der Ernährungspsychologe Thomas Ellrott von der Universität Göttingen. Welche Einflüsse dabei eine Rolle spielen und was die Schulkantine dazu beitragen kann, hat er der IN FORM-Redaktion in einem Interview erläutert.

Zum Interview auf www.in-form.de

Bildungsnews

Mittagessen in der Schule

Nicht nur für Erstklässler eine Herausforderung

Kinder und Erzieherin beim Mittagessen in der Mensa
Grebenshchikov / Fotolia.com

Die ersten Wochen in der Schule sind für Erstklässler eine Herausforderung und für die Lehrkräfte und das Ganztagspersonal mehr als eine kleine Aufgabe.

mehr...

Weiterführende Artikel

Gesunder Schulalltag

Mittagsverpflegung in der Schule

Ausgewogen, lecker, bezahlbar

Schüler stehen an beim Mittagessen in der Schule
Monkey Business - Fotolia.com

Immer mehr Schulen machen es vor, dass sich mit guter Planung und Engagement eine erfolgreiche Mittagsverpflegung auf die Beine stellen lässt, die nicht nur satt sondern auch Spaß macht.

mehr...
Gesunder Schulalltag

Welches Verpflegungssystem ist richtig?

Checkliste für den Einstieg

Tafel mit der Aufschrift Speiseplan
VRD - Fotolia.com

Die Planung eines Verpflegungssystems ist komplex und wirft viele Fragen auf. Kein Grund zu verzweifeln! Hier gibt es erste Antworten.

mehr...