Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Bundesinformationszentrum Landwirtschaft gestartet

Wissenswertes aus der Forschung, neutrale Daten als Entscheidungsgrundlage für die Agrarwirtschaft und verständliche Informationen für Verbraucher: Das liefert das neue BZL.

bzl-logo
BLE

(BZfE) – Wissenswertes aus der Forschung für die Praxis, neutrale Daten als Entscheidungsgrundlage für die Agrarwirtschaft und verständliche Informationen für Verbraucher: Das liefert das neue Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL). Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt gab in Bonn am 4. April den offiziellen Startschuss für das BZL: „Mein Ziel ist es, die Landwirtschaft wieder zurück in die Mitte der Gesellschaft zu führen. Das Wissen und Verständnis über die Arbeitsweise der Landwirtschaft muss in weiten Teilen der Gesellschaft neu verankert werden“.

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft unter dem Dach der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) will Ergebnisse aus vielen Forschungsprojekten in die Landwirtschaft tragen, verlässliche Daten für den Berufsstand bereitstellen und zugleich eine Plattform für den Dialog mit Verbraucherinnen und Verbrauchern bieten. „Mit dem BZL wird die Agrarkommunikation moderner und schlagkräftiger werden. Deshalb habe ich die Aktivitäten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung und des bisherigen aid Infodienstes im neuen Bundesinformationszentrum Landwirtschaft in der zusammengeführt“, so der Bundesminister.

Dabei spricht das BZL nicht nur über Landwirtschaft im engeren Sinne. Es geht auch um Themen aus Forst und Fischerei, um den Gartenbau sowie Wein, Imkerei und Sonderkulturen. Neben neuen Veröffentlichungen werden die bekannten aid-Publikationen im BZL fortgeführt. „Die BLE kann mit ihren jahrelangen Erfahrungen in der Betreuung von Forschungsprojekten sowie in der Öffentlichkeitsarbeit zu diesem Wissenstransfer beitragen und will die Wahrnehmung vieler Themen in der Landwirtschaft und der Gesellschaft stärken“, so Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der BLE.

Deshalb hat sich das BZL das Ziel gesetzt, mit Broschüren, Internetportalen und Videoclips für Verbraucherinnen und Verbraucher, aber auch mit Material für Lehr- und Beratungskräfte sowie mit Veranstaltungen mehr Verständnis für eine moderne und nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft zu schaffen.

Mit dem BZL-Newsletter, der Ende April 'auf Sendung' geht, bietet das Bundesinformationszentrum einen neuen Service für alle, die sich für Themen rund um den Agrarbereich interessieren. Er informiert über wichtige Themen, Veranstaltungen und neue Publikationen wie auch über gesetzliche Regelungen und Forschungsergebnisse.

Wer die Informationen des BZL-Newsletters aus erster Hand erhalten will, hat hier die Möglichkeit, den Newsletter zu abonnieren: www.ble.de/BZL-Newsletter

www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Pressebild und -meldung unter:

http://www.ble.de/DE/08_Service/03_Pressemitteilungen/2017/170404_BZL.html

als hilfreich bewerten 0 Versenden