Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Bunte Waffeln

/

Schrill und bunt geht es dieser Tage zu. Da darf auch das passende Essen nicht fehlen. Im Internet finden sich massenhaft Rezepte für bunte Kuchen oder Drinks. Ich habe mich dieses Jahr an...

Schrill und bunt geht es dieser Tage zu. Da darf auch das passende Essen nicht fehlen. Im Internet finden sich massenhaft Rezepte für bunte Kuchen oder Drinks. Ich habe mich dieses Jahr an bunten Waffeln versucht.

Normale, rosa, blaue, gelbe und grüne Waffelherzen in einer Reihe auf weißem Grund.
Judith Pulg | Fotografie

Rezepte dafür gibt es ebenfalls. Allerdings kommen dabei in der Regel künstliche Lebensmittelfarben zum Einsatz, auf die ich dieses Mal verzichten wollte. Stattdessen setzte ich auf die natürliche Farbkraft von Spinat, Curcuma, Himbeeren und Blaubeeren.

Grüner Teig:
eine Kelle Lieblingswaffelteig + drei Eiswürfel Rahmspinat (vorher auftauen!)

Roter (eher rosa) Teig:
eine Kelle Lieblingswaffelteig + eine Hand voll gefrorener Himbeeren (in der Küchenmaschine gemixt)

Blauer Teig:
eine Kelle Lieblingswaffelteig + ein Esslöffel Heidelbeeren aus dem Glas (gerne etwas mehr)

Gelber Teig:
eine Kelle Lieblingswaffelteig + ein Teelöffel Curcuma

Klar ist das Ergebnis nicht ganz so knallig wie die künstlich eingefärbten Waffeln. Aber vor allem Spinat und Curcuma haben ein durchaus brauchbares Ergebnis erzielt. Die Beerenwaffeln wurden leider recht schnell braun, so dass die rosa und blaue Farbe dahinter verschwand. Vielleicht werde ich es doch noch einmal mit roter Beete versuchen. Zum Einfärben von Sahne eignen sich Beeren dafür super!

Mir hat es gezeigt, dass es sich durchaus lohnt, ein wenig mit natürlichen Farben zu experimentieren – nicht nur beim Eierfärben. Auch beim Backen und kochen lassen sich damit durchaus schöne Akzente setzen.

Habt ihr Erfahrung mit natürlichen Farben? Ich freue mich über jeden Tipp und jede Idee in den Kommentaren!

Zurück zum was-wir-essen-Blog

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort