Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Diabetesprävention in Deutschland

In Deutschland sind schätzungsweise sechs Millionen Menschen von Diabetes betroffen.

Diabetes Schriftzug
pixabay

(BZfE) – Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) rufen alle Erwachsenen dazu auf, beim Deutschen Diabetes-Risiko-Test mitzumachen. Ziel ist es, die Diabetes-Risikokommunikation und damit die Diabetesprävention in der Bevölkerung zu verbessern.

In Deutschland sind schätzungsweise sechs Millionen Menschen von Diabetes betroffen. Von 100 Menschen mit Diabetes sind etwa 90 bis 95 an einem Typ-2-Diabetes erkrankt, der in der Allgemeinbevölkerung auch als Alterszucker bekannt ist. Aufgrund der veränderten Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sowie der hohen Zahl übergewichtiger Menschen sind heute aber nicht nur ältere, sondern zunehmend auch jüngere Menschen von dieser Krankheit betroffen. Typ-2-Diabetes ist mit einem erhöhten Risiko für schwerwiegende Folgeerkrankungen verbunden. Hierzu zählen u.a. Herzinfarkt, Schlaganfall, Erblinden und Nierenversagen. „Das Gute ist, dass jeder Einzelne durch einen gesunden Lebensstil viel dazu beitragen kann, der Erkrankung vorzubeugen“, weiß Matthias Schulze, Leiter der Abteilung Molekulare Epidemiologie am DIfE.

Mit Hilfe des Diabetes-Risiko-Tests kann jeder Erwachsene schnell und einfach ermitteln, wie hoch sein persönliches Risiko ist, innerhalb der nächsten fünf Jahre an einem Typ-2-Diabetes zu erkranken. Der Test ist sowohl als Fragebogen als auch als Online-Version unter http://drs.dife.de verfügbar. Der Online-Test gibt am Ende individuell zugeschnittene Empfehlungen, wie man das Erkrankungsrisiko senken kann.

www.bzfe.de

als hilfreich bewerten 0 Versenden