Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Essen lernen mit Regeln

Feste Strukturen und Abläufe helfen besonders kleinen Kindern auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit. Das gilt auch beim gemeinsamen Essen in der Kita.

Kind mit Besteck in der Hand am Tisch
djedzura / fotolia.com

Dort ermöglichen einfache, klare Regeln, dass Mahlzeiten in einer positiven Atmosphäre stattfinden können und Raum für Freude und Genuss am Essen bieten.

Vieles zutrauen und selbst machen

„Wir essen alle gemeinsam am Esstisch und fangen erst an, wenn alle sitzen. Unsere Mahlzeit beginnen wir mit einem gemeinsamen Tischspruch.“ Das sind einige mögliche Regeln. Absprachen bieten sich auch für die Essatmosphäre an. Schreien, streiten und mäkeln stört die anderen und ist deshalb tabu. Daneben sollte es Raum zum Lernen und Ausprobieren geben: Wer kann, bringt sein Essen selbst auf den Teller, wobei es die Großen den Kleinen zeigen können. Kleine Missgeschicke werden möglichst unkommentiert hingenommen und dem Kind wird geduldig gezeigt, wie es besser geht. In der Gruppe wird Unbekanntes probiert, aber es gibt keinen Zwang.

Während die Kinder durch die Regeln lernen, wie eine Mahlzeit abläuft, tragen die Vereinbarungen zur Entlastung der pädagogischen Fachkräfte bei. Das Team der Krippe sollte diskutieren, wie die Mahlzeiten und die Verrichtungen drumherum aussehen sollten und dann die Regeln fürs Essen und Trinken gemeinsam aufstellen.

Eltern mit ins Boot holen

Idealerweise sind auch Vertreter der Elternschaft beteiligt, denn gerade in diesem Bereich ist die Erziehungspartnerschaft wichtig. Wenn die Eltern zu Hause einen ähnlichen Ablauf einhalten, sind das Wochenende und der Wochenanfang entspannter. Aber selbst wenn es kleinere Unterschiede zwischen Elternhaus und Krippe gibt, ist das für die Kinder kein Problem und spricht nicht gegen Essensregeln in der Einrichtung. Schließlich wissen schon die ganz Kleinen, dass sie zu Hause manche Dinge nicht dürfen, die bei den Großeltern erlaubt sind.

Die Regeln sind ein Teil des pädagogischen Profils einer Einrichtung und sollten schriftlich fixiert sein. Schon beim Anmeldegespräch können sie Eltern in Form eines Merkblatts überreicht werden und in der Einrichtung bleiben sie als schön gestaltetes Plakat am Essplatz bei jeder Mahlzeit präsent.

Andrea Fenner, Edinburgh

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Ernährungsbildung in der Kita

Kinder lernen durch Erfahrungen bei der täglichen Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt. Das gilt auch für das Essen und Trinken. Daher bieten Mahlzeiten in der Kita zahlreiche Gelegenheiten, um die Weichen für ein positives Essverhalten zu stellen. Durch die pädagogische Begleitung beim Essen und Trinken und die Einbeziehung der Kinder in Tätigkeiten rund um die Mahlzeiten könnten Kitas nahezu alle Bildungsfelder abdecken, die die Bildungs- und Orientierungspläne für frühe Bildung in den einzelnen Bundesländern nennen.

Weitere Informationen über die Grundlagen der Ernährungsbildung in der Kita unter www.nqz.de

Logo des NQZ
NQZ

Infos und Arbeitshilfen

Für mehr Qualität in der Kita- und Schulverpflegung

Das Nationalen Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) wurde ins Leben gerufen, um die Qualität der Schul- und Kitaverpflegung in Deutschland zu verbessern. Gemeinsam mit vielen Partnern möchte es junge Menschen dazu befähigen, sich verantwortungsbewusst zu ernähren. Aus diesem Grund sollen Pädagog*innen Essen, Trinken und Themen der Ernährung selbstverständlich in die Allgemeinbildung im Kita- und Schualltag integrieren.

Arbeitshilfen

Auf der Website www.nqz.de informiert das NQZ über aktuelle Themen, Termine und Entwicklungen. Zudem hat es eine umfassende Datenbank zusammengestellt, in der wichtige Arbeitshilfen zur Kita- und Schulverpflegung kostenlos zu finden sind. So können sich Mitarbeiter auf Trägerseite und in der Verwaltung beispielsweise Unterstützungsangebote wie Checklisten zur Ablaufplanung oder Qualitätsentwicklung herunterladen. Auch Vorlagen für Umfragen und Ausschreibungen sind dort zu finden. 

Unterstützung vor Ort

Ansprechpartner vor Ort sind die Vernetzungsstellen Schulverpflegung, mit denen das NQZ eng zusammenarbeitet. Die Kontaktdaten sind ebenfalls im Internetangebot des NQZ aufgelistet.

www.nqz.de

Direktlink zu den Kontaktdaten der Vernetzungsstellen

Direktlink zur Materialdatenbank

Download NQZ-Imageflyer beim BLE-Medienservice

Tisch mit Lebensmitteln Feier
LElik83 / Fotolia.com
Hygiene

Hygiene in der Ernährungsbildung und auf Festen

Besondere Hygieneregeln für Kita, Schule und Ehrenamt

Werden bei Festen und Veranstaltungen in Kita, Schule oder Verein Speisen verkauft oder abgegeben, müssen auch hier bestimmte Hygienevorschriften eingehalten werden.

mehr...