Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Gut abgeschirmt

Zu einem gelungenen Fest gehören Speisen und Getränke. Diese müssen hygienisch einwandfrei sein. Die meist ehrenamtlichen Helfer müssen dafür bestimmte Hygieneregeln einhalten.

(BZfE) – Wenn öffentliche Vereins-, Gemeinde- und Straßenfeste anstehen, brauchen die Veranstalter meistens Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer. Allein für den Verkauf von Kuchen, Salaten, Suppen oder Würstchen werden viele fleißige Hände gebraucht. Hier müssen die Helfer einige Hygieneregeln beachten, damit die Speisen bis zum Verzehr hygienisch einwandfrei sind und keine Gäste daran erkranken.

Eine wichtige Hygieneregel ist, die Lebensmittel geschützt zu präsentieren, damit die Besucher sie nicht anfassen, anhusten oder anniesen können. Deshalb sollte die Theke zur Besucherseite hin mit einem „Spuckschutz“ aus Glas oder Kunststoff versehen sein. Alternativ werden die Lebensmittel auf der Theke mit Hauben oder Folie abgedeckt oder die Helfer legen unverkäufliche Musterspeisen auf Tellern vor sich aus. Die abgedeckte Verkaufsware wird dann auf rückwärtigen Tischen in Kunststoffboxen bzw. in Kühlgeräten bis zur unmittelbaren Ausgabe aufbewahrt.

Kühlpflichtige Lebensmittel müssen generell bis zur Abgabe abgedeckt im Kühlschrank oder in Kühlboxen lagern. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn es draußen sehr warm ist. Dann können sich Mikroorganismen in den Lebensmitteln besonders schnell vermehren.

Selbstbedienung von unverpackten Lebensmitteln ist auf öffentlichen Festen tabu. Die Helfer portionieren die Salate, Kuchen usw. erst kurz vor der Abgabe mit sauberem Besteck oder auf sauberen Tellern. Dass verzehrfertige Lebensmittel wie Brötchen oder Trockenkuchen nicht direkt mit den Händen angefasst, sondern dazu Besteck, Einweghandschuhe, Plastik- oder Papiertüten verwendet werden, sollte selbstverständlich sein. Fingerfood wird am besten als Spieße oder in Papierförmchen serviert.

Einmal ausgegebene Speisen dürfen weder zurückgegeben noch erneut ausgegeben werden. Das gilt auch für solche, die schon einmal auf dem Büffet gestanden haben. Übrig gebliebene Lebensmittel, die vollständig durchgegart oder durchgebacken sind, können nach dem Fest an die Helfer verteilt werden.

Hedda Thielking, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Heft „Feste sicher feiern – Leitlinie zur guten Hygiene für Veranstalter“, Bestell-Nr. 3438, Preis: 2,50 Euro

Kompaktinfo „Feste sicher feiern – Leitlinie zur guten Hygiene für ehrenamtliche Helfer“, Bestell-Nr. 0364, Preis: 2,50 Euro im Fünferpack

https://www.bzfe.de/inhalt/feste-29647.html

als hilfreich bewerten 0 Versenden