Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Hanfsamen - ein persönlicher Test

/

Ich war neugierig: Nachdem ich oft genug das Wort Hanfsamen gehört und gelesen habe, griff ich neulich im Biosupermarkt zu: ungeschälte Hanfsamen, 150 Gramm für 2,99 €. Als ich das Paket zu

Ich war neugierig: Nachdem ich oft genug das Wort Hanfsamen gehört und gelesen habe, griff ich neulich im Biosupermarkt zu: ungeschälte Hanfsamen, 150 Gramm für 2,99 €. Als ich das Paket zu Hause in der Küche einräumen wollte, fing ich an zu grübeln. Wo räume ich das jetzt hin? Zu den Backzutaten? Nein, was soll ich damit backen? Zu Hirse, Reis und Co? Nein, ist ja keine Sättigungsbeilage. Was mache ich jetzt mit den Hanfsamen? Naja, ich könnte sie ja als Beigabe übers Müsli streuen. Also fand die Packung ihren Platz neben dem Müsli.

Hanfsamen
Julia Icking, Bonn

Ich war natürlich auch neugierig. Wie schmecken die kleinen Körnchen eigentlich? Also, Packung auf und einige Samen in die Hand geschüttet. Die Samen sind gräulich-braun, etwas größer als Leinsamen, aber kleiner als Linsen. Beim Probieren überrascht mich die harte Schale. Sie ist richtig schwer zu kauen. Im Inneren beiße ich auf etwas weiches, öliges, das leicht nussig schmeckt. Hmm, ich weiß noch nicht so richtig, was ich von den kleinen Dingern halten soll... Trotzdem streue ich sie am nächsten Morgen in mein Müsli. Darin sind sie schön knackig, schmecken aber nach wenig. Also mache ich mich auf die Suche nach weiteren Informationen: Ich lerne, dass Hanf eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt ist und die Samen sehr nährstoffreich sind. Sie enthalten Eisen, weitere Mineralstoffe und Vitamine, dazu kommen gesunde ungesättigte Fettsäuren. Wer das genauer wissen möchte, kann hier nachlesen. Überall wird betont, dass Hanfsamen keine berauschende Wirkung haben, das liegt an den angebauten Sorten.

Hanfsamen in der Küche

Aber was mache ich nun mit meinen Hanfsamen? An verschiedenen Stellen finde ich immer wieder die gleichen Vorschläge: Ins Müsli zu streuen, als Topping für Salate und Backwaren, als Beigabe in Bratlingen oder Nudelsaucen. Ich muss gestehen, das haut mich nicht vom Hocker. Denn wenn ich alle vermeintlich oder tatsächlich gesundheitsförderlichen Körnchen in mein Müsli gebe, wäre darin für Haferflocken und Co kaum noch Platz. Bratlinge mag ich auch ohne Hanfsamen und über meinen Salat streue ich gerne Sonnenblumen- und Kürbiskerne.

Fazit

Mein Fazit zum spontanen Hanfsamenkauf: Die Körnchen sind knackig, schmecken nussig mild und liefern gesunde Inhaltsstoffe. Trotzdem glaube ich nicht, dass sie sich einen dauerhaften Platz auf meinem Einkaufszettel erobern werden. Dafür gibt es zu viele leckere und gesunde Zutaten, die günstiger oder vielseitiger sind und mir außerdem besser schmecken. Damit die Packung Hanfsamen leer wird, werde ich versuchsweise meine Müsliriegel damit anreichern. Oder habt ihr den ultimativen Hanfsamen-Rezept-Tipp für mich? Dann schreibt ihn mir in die Kommentare. Danke!

Zurück zum was-wir-essen-Blog

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Hanfsamen, Hanfpulver, Hanfoel 09Aug
kostrez / Fotolia.com
Trendlebensmittel

Hanf

Im Zuge des Vegetarier-/Veganer-Booms und der Superfood-Welle werden nebenbei die Samen und Blätter der Hanfpflanze salonfähig. Die Anbieter versprechen zahlreiche gesundheitliche Qualitäten.

mehr...