Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Ideenaufruf: Vom Wissen zum Handeln

Aus 287 Vorschlägen wählte eine Expertenjury die zehn besten Ideen aus. Die kreativen Köpfe dahinter wurden auf einem Workshop-Wochenende in Berlin von Bundesministerin Julia Klöckner geehrt. 

Bundesministerin Julia Klöckner mit Publikumsliebling
BLE

Die Resonanz auf den Ideenaufruf "Vom Wissen zum Handeln" war riesig. Insgesamt 287 Vorschläge wurden eingereicht. Viel zu tun für die Expertenjury, die daraus schließlich die zehn besten Ideen auswählte. Die kreativen Köpfe dahinter wurden nach Berlin eingeladen. Dort kamen sie vom 24. bis 26. August 2018 mit dem Ideen-Team aus dem BZfE und dem Ernährungsministerium zusammen.

Nach dem ersten Treffen in der Hotellobby ging es direkt los. Die 30-köpfige Gruppe bewegte sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln Richtung Charlottenburg, wo Starköchin Lisa Angermann sie zum gemeinsamen Koch-Event begrüßte.

Linsengericht mit Himbeeren und Fenchel
Der erste Gang des Menüs - Probieren Sie selbst! zum Rezept

„Vom Wissen zum Handeln – wir essen heute vegetarisch“, stellte die Gewinnerin des TV-Kochwettbewerbs „The Taste 2017“ direkt klar. Dann teilte sie souverän die Gruppen ein, die jeweils für einen der vier Gänge des schmackhaften Menüs (Rezepte) zuständig waren. Ein toller Abend mit leckerem Essen und anregenden Gesprächen folgte.

Am folgenden Tag stellten alle Favoriten ihre Ideen im Workshop vor. Was auf dem Papier vielleicht gar nicht so spektakulär klang, wurde nun greifbar. Ob die Kochtipps zur Gemüsekiste, die Kinderspeisekarte oder die besten Tiefkühl-Kniffe – eines hatten alle Ideen gemeinsam: Die Menschen dahinter haben ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus dem (Ess-)Alltag so weitergesponnen, dass andere davon ganz praktisch profitieren können.

Die Teilnehmer des Workshops
Die Teilnehmer des Workshops

Highlight dieses Wochenendes war die Siegerehrung durch Bundesernährungsministerin Julia Klöckner. Im Rahmen des Tags der offenen Tür der Bundesregierung überreichte die Ministerin die Urkunden. Zum Schluss öffnete sie einen goldenen Umschlag und verkündete: „Publikumsliebling beim Ideenaufruf „Vom Wissen zum Handeln“ ist das Projekt „KitchenKompass“ von fünf Studentinnen der Hochschule Mönchengladbach. Herzlichen Glückwunsch!“

Wir vom Ideen-Team sind begeistert und danken an dieser Stelle noch einmal allen, die uns mit ihrem Einfallsreichtum überrascht haben. 

Einzelne Ideen aus dem Aufruf „Vom Wissen zum Handeln“ will das BZfE gemeinsam mit den Ideengebern zeitnah in die Praxis umsetzen. Dazu gehört der Einkaufszettelblock mit der bereits vorgedruckten Kategorie Gemüse und Obst und. Der soll dabei helfen, dass Gemüse und Obst bei jedem Einkauf im Korb landen.

Logo BMEL
Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die zehn ausgewählten Ideen zum Nachlesen

Der motivierte innere Schweinehund
Kitchenkompass
Smartes Einfrieren, cleveres Vorkochen
Kochkurse mit Gemüsekiste
Ich-Du-Wir-Gemeinsam
TauschGut oder Make a Change
Frisches Frühstück
Die Einkaufsliste DeMaKaLuMa
Kinderfreundliche Speisekarte
Gesunde Werbung

 

Lernen Sie unsere externe Expertenjury kennen

Prof. Ines Heindl i. R.
Prof. Ines Heindl i. R.
Ehemalige Professorin am Institut für Gesundheits-, Ernährungs-, Sportwissenschaften in der Abteilung für Ernährung und Verbraucherbildung an der Europa-Universität Flensburg
"Ernährung und Essen sind wie Wissen und Handeln – In einer Welt des Überflusses brauchen vor allem Kinder und Jugendliche Anregungen zur Orientierung. Da hier immer die Chance besteht, dass aus Projektideen nachhaltige Maßnahmen werden, engagiere ich mich gerne in der Jury."
Lisa Angermann
Lisa Angermann 
Köchin aus Gera
"Ich finde es großartig, dass es Ideenaufrufe wie 'Vom Wissen zum Handeln' gibt. In unserer schnelllebigen Zeit, wo jeder eigentlich weiß, wie gesunde und richtige Ernährung funktioniert, fehlt trotzdem oft die Motivation, auch so zu handeln. Mit dem Ideenaufruf schafft man Anreize und Lösungsvorschläge, wie man sein Handeln optimal in den Alltag integrieren kann und gibt Impulse, sich mehr mit dem Thema zu beschäftigen."
Prof. Britta Renner
Prof. Dr. Britta Renner
Professorin für psychologische Diagnostik und Gesundheitspsychologie an der Universität Konstanz
"Alltagsnahe Ideen und Strategien, die auf unseren Kompetenzen aufbauen und unsere Umwelt 'artgerechter' gestalten, sind oft wirksamer und nachhaltiger als kurzfristige Trends. Deshalb ist der Ideenaufruf eine hervorragende Initiative, die ich sehr gerne unterstütze."

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Verschiedene Schüsseln mit Lebensmitteln auf blauem Holztisch
iStock.com / shironosov

Hintergrundinfo

Warum der Ideenaufruf "Vom Wissen zum Handeln"?

Den meisten Menschen fällt es schwer, ihr Wissen um gesundheitsbewusstes Essen und Trinken in die Tat umzusetzen. Wir fragen uns daher: Wie kann es leichter gelingen, vom Wissen zum Handeln zu kommen und sich tagtäglich gut und ausgewogen zu ernähren?

Unser Ziel: Die gesündere Wahl einfacher gestalten.

Bis zum 30. November 2017 haben wir Ihre Ideen gesucht: Von einer konkreten Anregung, bewährten Erfahrung über eine kreative Aktion bis hin zu einer innovativen Kampagne. Insgesamt 287 Ideen gingen bei uns ein. Die Expertenjury wählte anschließend ihre zehn Favoriten aus. Die kreativen Köpfe hinter den Ideen luden wir zu einem gemeinsamen Wochenende vom 24. bis 26. August 2018 nach Berlin ein. Per Online-Voting bestimmten fast 4.500 Teilnehmer den Publikumsliebling. Das Ergebnis gab Bundesernährungsministerin Julia Köckner am 26. August 2018 im Rahmen der Siegerehrung für die Favoriten beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung bekannt.

Pressemitteilungen

Forsa-Umfrage

Nur jeder Dritte ernährt sich regelmäßig ausgewogen - das zeigt eine Umfrage der Forsa. Weitere interessante Ergebnisse finden Sie in unserer Infografik.

zur Infografik

Video Die Kampagne "Vom Wissen zum Handeln"

Gut essen einfach machen: Das Video zum Ideenaufruf