Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Ideenaufruf „Vom Wissen zum Handeln“

Wie kann es leichter gelingen, vom Wissen zum Handeln zu kommen und sich regelmäßig gut und ausgewogen zu ernähren?

Tisch, gedeckt mit gefüllten Schüsseln und Tellern
iStock.com / g-stockstudio

(BZfE) – Unter dem Motto ‚Gut essen einfach machen‘ sucht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gemeinsam mit dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) vielfältige Ideen rund um das Thema gesundheitsförderliche Ernährung. Denn: Jede dritte Person in Deutschland würde sich gern gesünder und ausgewogener ernähren, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage. Die meisten Menschen wissen zwar, was die bessere Wahl wäre, und kennen auch die Vorzüge einer abwechslungsreichen Ernährung. Doch oft fällt es ihnen schwer, dieses Wissen in die Tat umzusetzen. Das BMEL fragt daher gemeinsam mit dem BZfE: Wie kann es leichter gelingen, vom Wissen zum Handeln zu kommen und sich regelmäßig gut und ausgewogen zu ernähren? Die Aktion „Vom Wissen zum Handeln“ sucht die besten Ideen, wie sich der Vorsatz guter Ernährung auch in eine gute Ernährung im Alltag umsetzen lässt.

Über die positive Resonanz auf den Ideenaufruf in den ersten Wochen freut sich die Leiterin des BZfE, Dr. Margareta Büning-Fesel: „Wir haben bereits viele Ideeneinreichungen erhalten – sei es von Privatpersonen, Vereinen oder Unternehmen. Das zeigt die Aktualität und die Bedeutung des Themas für die breite Bevölkerung. Wir sind gespannt auf die weiteren kreativen Ansätze aus allen Regionen Deutschlands.“

Aus allen Einreichungen wählt eine Fachjury die innovativsten Ideen aus und lädt die Ideengeber zu einer Themenreise nach Berlin ein. Dort werden sie offiziell geehrt und erfahren, wie das BMEL und das BZfE sie bei der Umsetzung oder Bekanntmachung ihres Vorhabens individuell unterstützen und begleiten werden.

Noch bis zum 30. November 2017 können auf www.vomwissenzumhandeln.de Ideen aber auch bereits bestehende Aktivitäten eingereicht werden. Eine Skizze oder ein Kurzkonzept reichen aus. Bei allen Einreichungen soll deutlich werden, wie die Idee einen Impuls im Bereich gesundheitsförderliche Ernährung setzt und Menschen dabei unterstützt, ihre Essgewohnheiten langfristig positiv zu verändern. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.vomwissenzumhandeln.de

www.bzfe.de

Hintergrundinformation:

Eingerichtet wurde das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Unter dem Dach der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) werden die bisherigen Aktivitäten des aid infodienst e. V. weitergeführt. Mit der Einrichtung des BZfE werden Synergien genutzt. Beispielsweise aus den Erkenntnissen der BLE mit der IN FORM Projektträgerschaft, dem Nationalen Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) oder der Kampagne "Zu gut für die Tonne".

als hilfreich bewerten 0 Versenden