Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Kochen mit den Kleinsten

/

Ich habe mit meiner Tochter gekocht. Sie ist knapp 20 Monate alt und, man könnte meinen, noch etwas jung zum Kochen. Aber: Pustekuchen! Voller Eifer lief sie mit mir in die Küche und gemeinsam

Ich habe mit meiner Tochter gekocht. Sie ist noch keine zwei Jahre alt und, man könnte meinen, noch etwas jung zum Kochen. Aber: Pustekuchen! Voller Eifer lief sie mit mir in die Küche und gemeinsam machten wir uns an die Arbeit. Unser Ziel: Nudeln mit Zucchini-Karotten-Gemüse und Tomatensoße.

Kinderhand greift gehobelte Karotte von einem Teller und gibt sie in ein Sieb.
Judith Pulg | Fotografie

Eine Zwiebel für mich, Knoblauchzehen für meine Tochter. Die sollte sie für mich schälen – was sie natürlich nicht tat. Aber sie kullerte sie vergnügt über das Schneidbrett, bis ich die Zwiebel gewürfelt und angedünstet hatte.

Dann nahm ich ihr die Arbeit ab, gab Knoblauch, Kräuter, Salz und Dosentomaten zu den Zwiebeln und pürierte das ganze nochmal ordentlich. Nun konnte die Soße erst einmal vor sich hin köcheln und wir nahmen uns des Gemüses an.

Ich halbierte den Zucchino, gab meiner Tochter ein Kindermesser und zeigte ihr, wie ich kleine Stücke von der langen Frucht schneide. Wir führten das Messer gemeinsam, aber das wurde ihr schnell zu anstrengend. Als sie das Messer selbst in der Hand hatte, war an schneiden natürlich nicht zu denken. Stattdessen massakrierte sie das Gemüse mit gezielten Messerhieben. Also vielleicht doch nochmal die Arbeitsteilung überdenken. Und zwar schnell!

Das Schneiden übernahm ich wieder selbst. Und sie suchte sich eine andere Arbeit: Mit großer Freude sammelte sie die abgeschnittenen Scheiben zusammen und gab sie in das Sieb, das ich zum Dünsten bereitgestellt hatte. Toll!

Also machten wir es bei den Karotten genauso: Ich schälte mit dem Sparschäler dünne Scheiben von der Wurzel und sie hievte sie ins Sieb. Die Nudeln ins kochende Wasser, das Gemüse im Sieb in den Dampf und warten, bis alles fertig ist.

Jetzt haben wir uns das Essen aber auch richtig verdient! Und ich freue mich schon auf unsere nächsten Experimente in der Küche.

Zurück zum was-wir-essen-Blog

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort
Vater mit zwei Kindern auf Schlitten 10Jan
pololia / stock.adobe.com
In bestimmten Lebensphasen

Essen und Bewegen im Familienalltag

von

Kleinkinder schauen sich beim Essen und Bewegen viel von ihren Eltern ab. Daher ist es für die Familie wichtig, einen gesundheitsförderlichen Lebensstil zu entwickeln, der zu ihnen passt.

mehr...