Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Kühlen

Durch die Kühlung wird das Wachstum von Mikroorganismen und die Aktivität lebensmitteleigener Enzyme gehemmt - Lebensmittel bleiben so länger frisch und verderben langsamer.

Temperaturskala, die 6°C anzeigt
BLE

Lebensmittel bleiben gekühlt länger haltbar, da das Wachstum von Mikroorganismen und die Aktivität lebensmitteleigener Enzyme gehemmt werden.

Definition Kühlen

Wärmeentzug auf 0 bis 14 °C

Im Kühlschrank lassen sich leicht verderbliche Lebensmittel wie Wurst, Milch und Milchprodukte bei Temperaturen um 5 °C für einige Tage lagern. In entsprechenden Mehrzonenkühlgeräten lassen sich auch bei Temperaturen um 0 °C kälteunempfindliches Obst und Gemüse sowie Fleisch einige Tage gekühlt bevorraten. Die Lebensmittel sollten zum Kühllagern möglichst frisch sein. Geeignete Verpackungen schützen die Lebensmittel vor dem Austrocknen sowie vor Farb-, Aroma- und Geschmacksveränderungen, Geruchsübertragung und Übertragung von Keimen.

Bestimmte Lebensmittel können auch in einem kühlen, trockenen und abgedunkelten Vorratsraum bei Temperaturen zwischen 6 und 14 °C gelagert werden. Hierzu eignen sich verschiedene Obst- (Äpfel und Birnen) und Gemüsearten (Sellerie, Lauch, Rote Bete, Möhren).

[FAQ 1372]

Autorin: Petra Wanzek, Bonn; Überarbeitung: Hedda Thielking, Bergheim

als hilfreich bewerten 0 Versenden

7 Tipps zum Lagern im Kühlschrank

Tipp 1: Den Kühlschrank nicht überfüllen

mehrere Lebensmittelbehälter stehen eng zusammen auf einer Kühlschrankablage

Stellen Sie ihre Lebensmittel nicht zu dicht neben- oder übereinander in den Kühlschrank. Nur wenn Luft in jeden Winkel des Innenraums und zwischen die Lebensmittel gelangen kann, ist eine ausreichende Kühlung gewährleistet.

Durch Luftzirkulation im Kühlschrank wird den Lebensmitteln Wärme entzogen. Die warme Luft steigt nach oben und gibt die Wärme an den kalten Verdampfer an der Rückseite des Innenraums ab. Über einen eigenen Kreislauf transportiert ein Kältemittel die Wärme zur Außenwand des Kühlschranks und gibt sie an die Umgebungsluft ab.

Tipp 2: Lebensmittel im Kühlschrank gut verpacken

Käse einpacken

Verpacken Sie Lebensmittel mit geeigneten Materialien, bevor Sie sie in den Kühlschrank legen.

Die zirkulierende Luft innerhalb des Kühlschranks transportiert neben Wärme auch Schimmelpilzsporen, Wasser- und Geruchsmoleküle. Dadurch trocknen offen gelagerte Lebensmittel im Kühlgerät schnell aus, nehmen Gerüche von anderen Lebensmitteln an oder beginnen zu schimmeln.

Tipp 3: Im Kühlschrank Ordnung halten

Jogurtgläser und Jogurtbecher stehen geordnet nebeneinander

Lagern Sie gleiche oder ähnliche Waren zusammen und an festen Plätzen im Kühlschrank.

Lebensmittel einer Warengruppe haben ähnliche Anforderungen an Lagerdauer und Lagertemperatur. Stellen Sie Lebensmittel mit längerer Haltbarkeit am besten nach hinten. So behalten Sie die Übersicht und vermeiden Lebensmittelabfälle.

Tipp 4: Ältere Lebensmittel zuerst verbrauchen

Zwei Jogurtbecher mit Mindesthaltbarkeitsdatum, eines älter

Prüfen Sie regelmäßig das Mindesthaltbarkeitsdatum der Produkte im Kühlschrank, verbrauchen Sie ältere Lebensmittel zuerst und planen Sie rechtzeitig den Verzehr älterer Produkte ein. Mit einem festen Ordnungssystem (siehe Tipp 3) behalten Sie den Überblick.

Tipp 5: Rohe Lebensmittel unter verzehrfertigen Lebensmitteln lagern

rohe Lebensmittel lagern im Kühlschrank unter gekochten Lebensmitteln

Lagern Sie rohe Lebensmitteln unter verzehrfertigen. So wird vermieden, dass auslaufender Tropfsaft in Kontakt mit anderen Lebensmitteln kommt und diese möglicherweise mit krankheitserregenden Bakterien verunreinigt. 

Außerdem sollten rohe, leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch und Fischerzeugnisse oder Fleisch und Fleischerzeugnisse an der kältesten Stelle im Kühlschrank lagern. Die kälteste Stelle befindet sich bei einem herkömmlichen Kühlschrank hinten auf der untersten Glasplatte.

Tipp 6: Den Kühlschrank regelmäßig reinigen und abtauen

Eine Flasche Neutralreiniger und ein Eimer Wasser

Reinigen Sie Ihren Kühlschrank möglichst alle vier Wochen mit warmem Wasser und Allzweckreiniger oder Spülmittel. Durch regelmäßiges Reinigen aller Kühlschrankteile beugen Sie einer Keimübertragung und einem Lebensmittelverderb vor. Im Kühlschrank können sich trotz Kälte Mikroorganismen wie Bakterien oder Schimmelpilze vermehren. Diese gelangen über Lebensmittel, Verpackungen, Hände oder verunreinigte Putzlappen in den Kühlschrank.

Bei Reifbildung arbeiten Kühlgeräte Energie ineffizient und verbrauchen mehr Strom. Tauen Sie vereiste Kühlfächer daher umgehend ab.

Moderne Kühlgeräte besitzen oft eine sogenannte Abtauautomatik und vereisen nicht mehr. Für Kühl-/Gefrierkombinationen gilt das jedoch oftmals nicht. Denken Sie daran, die Reifbildung des Gefrierteils zu kontrollieren. Das Gefrierteil sollte etwa einmal jährlich gereinigt werden.

Tipp 7: Das gehört nicht in den Kühlschrank

Kältempfindliche Lebensmittel: Tomate, Banane, Kartoffeln, Ananas

Es gibt Lebensmittel, die eine Lagerung im Kühlschrank nicht oder nur kurzfristig vertragen. Dazu gehören Südfrüchte wie Bananen oder Ananas, Knollen wie Kartoffeln oder Lagerzwiebeln und kälteempfindliche Gemüsearten wie Zucchini und Tomaten.

Bewahren Sie diese Lebensmittel möglichst außerhalb des Kühlschranks auf. Denn bei zu kühler Lagerung verfärben sich Bananen dunkel und werden schnell matschig. Ananas und Tomaten verlieren an Aroma, Zucchini werden weich und Kartoffeln wandeln ihre Stärke in Zucker um und schmecken dann sehr süß. Zwiebeln werden bei längerer Lagerung im Kühlschrank feucht und schimmeln dadurch schneller.

 

Kühlschrankverträgliches Obst und Gemüse

Lagerform Gemüse Obst
Lagern im Gemüsefach des Kühlschranks Artischocke, Blattgemüse, Blumenkohl, Brokkoli, Chicorée, Endivie, Erbsen, Gewürzkräuter, (kein Basilikum), grüne Bohnen, Lauchzwiebeln, Kohl, Lauch, Möhre, Pilze, Radieschen, Rettich, Rote Beete, Salat, Salatmischungen, Sellerie, Spargel, Spinat, Süßmais Apfel (länger als 7 Tage), Aprikose, Brombeere, Erdbeere, Feige, Heidelbeere, Himbeere, Kirsche, Trauben
Reifen im Zimmer und Lagern im Kühlschrank   Avocado, Birne, Kiwi, Nektarine, Pfirsich, Pflaume, Zwetsche
Lagern vorzugsweise bei Raumtemperatur* Aubergine, Basilikum (Bundware in Wasser gestellt), Gurke, Ingwer, Kartoffel**, Knoblauch**, Lagerzwiebel**, Paprika, Tomate, Zucchini Ananas, Apfel (weniger als 7 Tage), Banane, Grapefruit, Mandarine, Mango, Orange, Papaya, Melone, Wassermelone, Zitrusfrüchte

 

*Alle hier aufgeführten Obst- und Gemüsearten können für 1-3 Tage im Kühlschrank gelagert werden, wenn sie danach rasch verbraucht werden.
** Knoblauch, Zwiebeln, Kartoffeln sollten in einem gut gelüfteten Raum, am besten im Keller gelagert werden.
Quelle: Heft „Lebensmittelhygiene – Praxishandbuch zur Lebensmittellagerung im Haushalt“, Bestell-Nr. 3922/2013

Kunststoffdosen mit bunten Deckeln
Coprid / Fotolia.com
Lagerung

Lebensmittel richtig verpacken

Gut verpackt hält länger frisch

Plastikdosen und Glasbehälter, Alufolien oder Frischhaltebeutel, es gibt viele Möglichkeiten, Lebensmittel einzupacken. Doch welche Verpackung ist für welches Lebensmittel am besten geeignet?

mehr...
Lagerung

Lebensmittel richtig lagern

Wie lagern Lebensmittel am besten?

Mann in Küche mit vollem Einkaufskorb
W. Heiber Fotostudio

Durch die richtige Lagerung lassen sich Lebensmittel länger haltbar machen und stehen damit zeit- und saisonunabhängig zur Verfügung. Was wie gelagert werden muss, hängt vom Lebensmittel ab.

mehr...

Hörfunkbeitrag Januar 2017

Blick in einen gefüllten Kühlschrank
aid

Tipps zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln

Wie erkennt man, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist? Wie lagert man Lebensmittel hygienisch einwandfrei? Der Hörfunkbeitrag gibt Tipps zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln.
Download - [PDF 28,46kB] Download - [MP3 5975,51kB] Anhören - [0:00 min]