Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Mayonnaise ohne Ei selber machen

/

Es ist schon lange her, dass ich mal versucht habe, Mayonnaise selber zu machen. Es hat so mittelmäßig geklappt. Schon wenn es heißt „Das Öl langsam und gleichmäßig dazugeben“ steige ich aus.

Es ist schon lange her, dass ich versucht habe, Mayonnaise selber zu machen. Es hat so mittelmäßig geklappt. Schon wenn es heißt „Das Öl langsam und gleichmäßig dazugeben.“ steige ich aus. Das rohe Eigelb stört mich auch, denn es macht die Mayo leicht verderblich. Deshalb fand ich es spannend zu hören, dass es auch ohne Ei geht. Das musste ich natürlich ausprobieren. Und was soll ich sagen: Es hat geklappt!

Ein Schüsselchen mit selbstgemachter Mayonnaise
Julia Icking, Bonn

Rezept für Mayonnaise ohne Ei

Für 150 g

  • ½ TL Senf
  • 50 ml kalte Milch
  • 100 ml neutrales Öl (Olivenöl scheint ungeeignet zu sein, da es beim Mixen bitter werden kann)
  • Salz, Zucker und Zitronensaft zum Abschmecken
  • Pürierstab mit Mixbecher

Zubereitung

Milch und Senf im Mixbecher vorsichtig und gründlich verrühren, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Das Öl langsam dazugießen. Pürierstab hineinstellen und alles mixen bis eine cremige Mayonnaise entsteht. Mit Zucker, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Milch und Senf verrühren
Milch und Senf gründlich, aber vorsichtig mit einem Schneebesen verrühren bis sich der Senf vollständig gelöst hat.
Öl zugießen
Das Öl zur Milch-Senfmischung dazugießen. Das Öl setzt sich ab.
Milch-Senf-Öl-Gemisch
Den Pürierstab hineinstellen und so lange mixen, bis eine cremige Masse entsteht. Das dauert nur wenige Sekunden. Es passiert aber auch nichts, wenn man etwas länger mixt.
Mayo ohne Ei
Jetzt noch mit Zucker, Salz und Zitronensaft abschmecken - fertig. Die Mayonnaise ist übrigens sehr stabil. Wer sie fester haben möchte, gibt mehr Öl dazu.

 

Mayo pur mag ich zu Pommes oder im Kartoffelsalat. Mit gehacktem Knoblauch wird aus Mayo eine leckere Aioli. Das ergibt zusammen mit Oliven und frischem Baguette eine tolle Vorspeise.

Richtig lecker finde ich aber auch Remoulade. Dafür wird die Mayo mit Gürkchen und Kräutern gemischt. Zum Beispiel so:

Remoulade

  • 1 Grundrezept Mayo
  • 2 kleine, saure Gurken
  • 1 TL gehackte Petersilie
  • 1 TL gehacker Estragon
  • 1 TL gehackter Dill
  • ¼ Zwiebel

Gürkchen und Zwiebel fein hacken. Zusammen mit den Kräutern unter die Mayo rühren.

Wer mag, verfeinert das Rezept mit saurer Sahne, Schmand oder Joghurt. Auch gehacktes Ei passt dazu.

Und, konnte ich euch mit meiner Version von Mayonnaise überzeugen? Auf jeden Fall eignet sie sich prima fürs Silvesterbuffet, denn ohne rohes Ei ist sie besser haltbar. Wo immer ihr auch sein werdet, feiert schön!

Zurück zum was-wir-essen-Blog

Den RSS-Feed zum was-wir-essen-Blog abonnieren

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden