Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Porree

Der aus dem Mittelmeerraum stammende Porree ist aufgrund seines hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalts sehr gesund. Im Garten ist er zudem hervorragend für Mischkulturen geeignet.

Porree
L.Bouvier / Fotolia.com

Geschichte

Der Porree stammt aus dem Mittelmeergebiet und war schon bei den alten Ägyptern bekannt. Die Römer brachten den Lauch in alle ihre Provinzen. Der Porreesamen spielte in der Hexerei und der Zauberei eine große Rolle.

Besonderheiten

Der mit der Zwiebel eng verwandte Porree bildet im Gegensatz zu dieser jedoch keine Zwiebel, sondern einen kräftigen Schaft.

Standortbedingungen

Porree bevorzugt humose, tiefgründige Böden mit guter Wasserhaltefähigkeit.

Fruchtfolge und Mischkultur

Porree ist aufgrund der hohen Wurzelmasse und intensiven Durchwurzelung eine sehr gute Vorfrucht für alle Wurzelgemüse. Da er einen hohen Nährstoffbedarf hat, bietet sich ein Anbau nach Leguminosen wie Erbsen oder Bohnen an. Porree eignet sich hervorragend für Mischkulturen mit Kohl, Möhren, Petersilie, Salat, Sellerie, Spinat oder Tomaten. Nach sich selbst und nach verwandten Arten wie Speisezwiebel, Knoblauch oder Schnittlauch sollte man Porree erst nach einer 3- bis 4-jährigen Anbaupause wieder auf dem gleichen Beet anbauen.

Pflanzung

Bei eigener Anzucht ist darauf zu achten, dass die Temperatur – vor allem bei Sommerporree – nicht unter 16 °C absinkt, um die Schossgefahr auszuschließen. Die beliebten langen, weißen Schäfte erhält man, wenn man die Jungpflanzen in etwa 15 cm tiefe Gräben oder Löcher pflanzt, die dann nach und nach mit Erde aufgefüllt werden. Die Erde nicht andrücken, sondern durch reichliches Angießen gut einschlämmen. Je nach Erntezeit unterscheidet man Sommer-, Herbst- und Winterporree (frosthart):

Aussaat / Pflanzung

Kultur

Aussaat

Pflanzung

Ernte

Pflanzabstand

Sommerporree

Mitte Jan. – Ende Feb. (unter Glas)

Anf. April – Mitte Mai

Ende Juni – Ende Aug.

25 x 10 cm

Herbstporree

Mitte März – Anf. April (Frühbeet)

Ende Mai – Ende Juni

Ende Aug. – Ende Dez.

40 x 15 cm

Winterporree

Anf. April – Ende April (Frühbeet)

Anf. Juli – Anf. Aug.

Anf. Jan. - Mai

40 x 15 cm

 

Düngung

Porree hat einen hohen Nährstoffbedarf. Vor der Aussaat daher Kompost in größeren Mengen in den Boden einbringen. Die lange Kulturzeit dieser Gemüseart erfordert meist noch eine zusätzliche Kopfdüngung, zum Beispiel mit einem mineralischen Dünger oder mit Pflanzenjauche. Aufgrund des hohen Stickstoffbedarfs bewährt sich ein Anbau von Porree nach Leguminosen.

Pflege

Regelmäßiges Anhäufeln der Pflanzen bringt weiße Schäfte.

Schädlinge und Krankheiten

Erdraupe, Lauchmotte, Thripse, Zwiebelfliege, Keimlingskrankheiten, Porreerost, Nematoden

Ernte und Lagerung

Der Erntezeitpunkt ist abhängig von der Pflanzzeit (siehe Tabelle). Im Kühlschrank ist Porree einige Tage haltbar. Einfrieren ist möglich.

Autor: Jörg Planer, Meckenheim |

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort