Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Schülerwarentest mit Lebensmitteln

Die neu aufgelegte Lehrerhandreichung zeigt praxisnah, wie diese Unterrichtsmethode für eine zukunftsfähige Verbraucherbildung in den Klassen 5 bis 13 eingesetzt werden kann.

Ein Junge beißt in ein Stück Pizza.
dogmer / Fotolia.com

(BZfE) – Die vom Bundeszentrum für Ernährung herausgegebene Lehrerhandreichung „Schülerwarentest mit Lebensmitteln“ zeigt praxisnah, wie diese Unterrichtsmethode für eine zukunftsfähige Verbraucherbildung in den Klassen 5 bis 13 eingesetzt werden kann. Das Motivierende an der Methode: Die Lernenden wählen selbst ihr Testprodukt, hinterfragen es kritisch, diskutieren über dessen Qualität und arbeiten die Prüfpunkte heraus, die für sie wichtig sind. Dabei eignen sie sich Fachwissen an, das sie für eine reflektierte qualitätsorientierte Kaufentscheidung brauchen. Damit möglichst jede Klasse einen Schülerwarentest im Rahmen der schulischen Verbraucherbildung gemäß der neuen Bildungspläne und für die Fachpraxis Ernährung durchführt, wurde die Standardmethode um Differenzierungen für Einsteiger und Profis sowie Praxisbeispiele erweitert. Die Neuauflage des Unterrichtsmaterials enthält einen Link zum Download der bearbeitbaren Arbeitsunterlagen.

Unterrichtsmaterial „Schülerwarentest mit Lebensmitteln –Methodenbaustein zur Verbraucherbildung in den Klassen 5 bis 13“, 2. Auflage 2017

Bestell-Nr. 3709, ISBN 978-3-8308-1280-7, Preis: 4,50 Euro (ab 20 Stück 30 % Mengennachlass)

zzgl. einer Versandkostenpauschale von 3,00 Euro gegen Rechnung

E-Mail: bestellung@ble-medienservice.de, Internet: www.ble-medienservice.de

als hilfreich bewerten 0 Versenden