Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Stress? Schokolade!

/

Gerade wollte ich meinen neuen Blogbeitrag schreiben, da trifft mich der Kommentar von Iris, die mich grob gesagt fragt: „Wie sieht’s aus mit deiner Ernährung?“ Ganz ehrlich? Gerade ziemlich

Gerade wollte ich meinen neuen Text schreiben, da trifft mich der Kommentar von Iris zu meinem Blogbeitrag "Drei Hände voll Gemüse", in dem sie mich grob gesagt fragt: „Wie sieht’s denn nun aus mit deiner Ernährung?“ Ganz ehrlich? Aktuell ziemlich schlecht...

Tagsüber geht es noch. Aber sobald die Kinder abends im Bett sind, setze ich mich an den Rechner und spätestens nach einer halben Stunde fange ich an, in den Schränken nach etwas Süßem zu suchen. Kaubonbons und Gummibärchen sind gerade hoch im Kurs. Wenn ich dann schließlich müde werde, versuche ich dagegen mit einer Tasse schwarzem Tee anzukämpfen. Und damit der noch besser wirkt, gibt es dazu ein gutes Stück dunkle Schokolade∩

Eine Hand hält ein großes Stück dunkle Schokolade über einer Computertastatur, die von leeren Süßigkeitentüten umsäumt ist.
Judith Pulg | Fotografie

So richtig gut fühlt sich das gerade nicht mehr an. Vor allem, wenn Detektiv Sohnemann am nächsten Morgen meinen Mülleimer inspiziert und mich mit vorwurfsvollem Blick anschaut: „Mama! Du hast schon wieder so viel Süßes gegessen!“

Deshalb bin ich froh, dass ich durch Zufall vor ein paar Tagen getrocknetes Obst für mich wiederentdeckt habe: Feigen, Aprikosen und Rosinen bringen auch schnell und kompakt einen Schuss geballte Energie. Und das schlechte Gewissen ist nicht ganz so groß – obwohl man auch diese Snacks nicht ständig in rauhen Mengen vertilgen sollte. Auch hier ist der Zuckeranteil schließlich durchaus sehr groß.

Aber: Es ist ein Anfang. Und da die Süßigkeiten-Depots in meinem Büro inzwischen aufgebraucht sind, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, nach weiteren Alternativen zu suchen.

Mir selbst sind spontan vor allem Nüsse eingefallen. Denn in stressigen Situationen kommt es ja auch darauf an, dass die Energie schnell und einfach zu greifen ist. Und Nüsse liefern dabei gleich auch noch ein paar tolle Nährstoffe mit. Jetzt im Sommer sind dahingehend auch die kleinen Beeren vom Himbeer- oder Heidelbeerstrauch eine leckere Alternative – aber die sind leider immer viel zu schnell leer...

Am besten wäre es natürlich, wenn ich gar nicht auf diese schnellen Happen und Energiebomben schielen würde. Wenn ich abends statt vor dem Rechner ganz entspannt im Garten sitzen und statt Schokolade und Gummibären ein leichtes Sommermenü genießen könnte... Zum Glück ist bald Urlaub angesagt!

Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich? Ich freue mich sehr über eure Anregungen in den Kommentaren!

Zurück zum was-wir-essen-Blog

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort