Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Vegane Ernährung für Kleinkinder ungeeignet

Vegane Ernährung liegt im Trend. Für Kleinkinder ist diese Ernährungsweise jedoch mit deutlichen Risiken verbunden. Darauf macht das Netzwerk Gesund ins Leben aufmerksam.

Mädchen isst Gemüse und guckt fragend
gpointstudio / Fotolia.com

Keine Frage: Wer sich vegan ernährt, liegt voll im Trend. Etwa 900.000 Menschen in Deutschland haben jegliche tierische Lebensmittel von ihrem Speiseplan gestrichen, schätzte der Vegetarierbund Deutschland im Januar 2015. Tendenz steigend [1]! Vegan lebende Eltern möchten oftmals auch ihr Kind rein pflanzlich ernähren. Immer häufiger kommt es daher vor, dass sich diese Mütter Rat bei einem Ernährungsberater suchen.

Experten sind sich jedoch einig, eine vegane Ernährung ist für Kleinkinder mit deutlichen Risiken verbunden. Das Netzwerk Gesund ins Leben rät daher dringend davon ab. Denn generell gilt: Je einseitiger die Ernährungsweise und je jünger das Kind ist, desto größer ist das Risiko für einen Nährstoffmangel [2]. Durch die begrenzte Auswahl an Lebensmitteln besteht die Gefahr, dass das Kleinkind vor allem zu wenig Vitamin B12 aufnimmt. Auch die Zufuhr von Eiweiß, langkettigen Omega-3-Fettsäuren, Kalzium, Eisen, Jod, Zink, Selen und den Vitaminen D und B2 kann kritisch sein [3].

Als Folge der unzureichenden Nährstoffversorgung kann es zu Gedeihstörungen kommen, die die Gesundheit und die Entwicklung des Kindes gefährden. Wollen die Eltern trotz der Risiken dennoch ihr Kind vegan ernähren, ist es wichtig, auf die Vitamin B12-Versorgung zu achten und diese mit entsprechenden Präparaten zu gewährleisten. Experten empfehlen den Eltern darüber hinaus, die Nährstoffversorgung regelmäßig ärztlich überprüfen und sich von einer qualifizierten Ernährungsfachkraft beraten zu lassen [2, 3].

Auf die Folgen eines Nährstoffmangels muss in der Ernährungsberatung ganz klar hingewiesen werden: Eine Ernährungsberatung kann die Mutter oder den Vater zusätzlich unterstützen. Sie klärt über die Risiken auf und berät bei der entsprechenden Lebensmittelauswahl und -zubereitung. Da wichtige Nährstoffe aus tierischen Lebensmitteln schwer zu ersetzen sind, erfordert eine vegane Ernährung immer die Nahrungsergänzung mit Vitamin B12 durch entsprechende Präparate und bei unzureichender Zufuhr oder ärztlich diagnostiziertem Mangel auch eine Supplementierung mit anderen Nährstoffen [2, 3].

Quellen:
[1]
VEBU (Vegetarierbund Deutschland e. V.): Anzahl der Veganer und Vegetarier in Deutschland. https://vebu.de/veggie-fakten/entwicklung-in-zahlen/anzahl-veganer-und-vegetarier-in-deutschland/
[2] Koletzko B, Armbruster M, Bauer C-P: Ernährung und Bewegung im Kleinkindalter. Handlungsempfehlungen des Netzwerks „Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie“, ein Projekt von IN FORM. Monatsschrift Kinderheilkunde 2013
[3] Richter M, Boeing H, Dorle Grünewald-Funk et al.: Vegane Ernährung. Position der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE). Ernährungs Umschau 63, 92-102 (04/2016) (s. u. Externe Links)

Dr. Claudia Müller, Bonn

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Ernährung und Bewegung im Kleinkindalter - Handlungsempfehlungen

Medienshop-Tipp

Ernährung und Bewegung im Kleinkindalter - Handlungsempfehlungen

Eine ausgewogene, altersgerechte Ernährung und viel Bewegung sind wichtig für die Entwicklung und das Wohlbefinden von Kleinkindern. Was heißt das genau? Der Sonderdruck fasst die aktuellen Handlungsempfehlungen für Kinder von 1 bis 3 Jahren zusammen. mehr...

Ernährungsberatung

Wo finde ich einen Ernährungsberater?

Sie möchten eine persönliche Ernährungsberatung in der Nähe Ihres Wohnortes? Um Ihnen die Suche nach einem qualifizierten Ernährungsberater zu erleichtern, haben wir Links zusammengestellt zu Adresslisten mit freiberuflich tätigen Ernährungswissenschaftlern, Oecotrophologen, Diätassistenten und Ärzten - also Fachkräfte mit einer mehrjährigen Ausbildung auf dem Gebiet.

zum Artikel "Ernährungsberatung vor Ort"

Junge hält Glas mit Wasser in beiden Händen
Andrey Kuzmin / Fotolia.com

Lesetipp

Nachgefragt beim Netzwerk "Gesund ins Leben" Wie viel sollen Kleinkinder trinken?

Gegen Ende des 1. Lebensjahres bekommen Kinder immer häufiger das normale Essen der Familie. Die Muttermilch oder Säuglingsmilch fällt nach und nach weg und festes Essen und Getränke ersetzen den Brei. Wie viel sollten Kinder jetzt trinken? Dazu gibt es eine einfache Empfehlung vom Netzwerk Gesund ins Leben.

Antwort mit Literatur auf www.gesund-ins-leben.de

Was Kleinkinder brauchen

Medienshop-Tipp

Kompaktinfo Was Kleinkinder brauchen

Jedes Kind ist anders, natürlich auch beim Essen und Trinken! Die Kompaktinfo gibt Tipps für den Alltag, von denen jede Familie profitiert. Sie fasst zusammen, wie das Essenlernen gelingt und was Kleinkindern in Sachen Ernährung und Bewegung gut tut. mehr...

Logo Netzwerk gesund ins Leben
BLE

Tipp im Web

Angebote für Eltern, Fachkräfte und Multiplikatoren Netzwerk Gesund ins Leben

Kinder sollen die Chance haben, gesund aufzuwachsen. Bei dieser Aufgabe sind vor allem die Eltern gefragt. Sie können ihren Kindern von Beginn an einen gesunden Lebensstil vermitteln und vorleben. Dafür benötigen sie entsprechende Kompetenzen, die ihnen das Netzwerk Gesund ins Leben mit an die Hand gibt: für eine ausgewogene Ernährung und für eine Lebensweise, die vor Allergien schützt. Für Multiplikatoren gibt es Materialien und Fortbildungen auf der Basis aktueller Handlungsempfehlungen, die im Konsens mit den führenden Institutionen, Fachgesellschaften und Verbänden in Deutschland erarbeitet wurden.

Mehr auf www.gesund-ins-leben.de

Lesetipp

Lesen Sie hierzu auch auf IN-FORM.de

Ernährungstrend: Vegan

Vegetarisch essen