Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Vom Wissen zum Handeln

Eigentlich wissen wir ganz genau, was gut für uns ist und was wir täglich essen sollten.

Lebensmittel vor dem Laptop
Monthly / fotolia.com

(BZfE) – Seien wir ehrlich, eigentlich wissen wir ganz genau, was gut für uns ist und was wir täglich essen sollten. Trotzdem halten wir uns nicht daran. Woran liegt das? Auf Einladung des Bundeszentrums für Ernährung kamen Ende September 2017 Wissenschaftler und Ernährungsexperten zusammen, um genau darüber zu diskutieren. „Vom Wissen zum Handeln – Herausforderungen in der Ernährungskommunikation“, der Titel des ersten Forums des Bundeszentrums für Ernährung bringt das Problem auf den Punkt. Wir wissen, was wir auf unserem täglichen Speiseplan haben sollten – mehr Gemüse und Obst, weniger Fleisch, weniger Fett, mehr Vollkornprodukte – aber wir handeln nicht danach. Ein Studie des Max-Rubner-Instituts in Karlsruhe spricht da eine deutliche Sprache: Von 15.000 Befragten hielten sich gerade mal zwei an gängige Empfehlungen.

Bevormundung und Verbote versus Spaß und Genuss. Ansätze für die letztgenannten Attribute in Sachen Essen und Trinken gibt es im neuen Hörfunkbeitrag des Bundeszentrums für Ernährung. Der vollständige Beitrag „Vom Wissen zum Handeln“ steht unter https://www.bzfe.de/inhalt/hoerfunkbeitraege-2017-29605.html direkt als mp3-Datei zum Anhören oder Herunterladen bereit. Ebenso finden Sie hier das Text-Manuskript als PDF-Dokument.

www.bzfe.de

als hilfreich bewerten 0 Versenden