Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Vom Wissen zum Handeln

Ehrung der Favoriten und die Bekanntgabe des Publikumslieblings durch Bundesernährungsministerin Julia Klöckner beim Tag der offenen Tür in Berlin.

Bundesministerin Julia Klöckner, Jessica Strutz, Hanns-Christoph Eiden, Margareta Büning-Fesel, Ines Heindl
BLE

(BZfE) – Vor fast einem Jahr startete das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) seinen Ideenaufruf „Vom Wissen zum Handeln“. Insgesamt kamen 287 Vorschläge zusammen, wie man bewusster und einfacher gesund essen und trinken kann. Eine Expertenjury hatte daraus die zehn besten Ideen ausgewählt.

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Ideengeber und das BZfE-Team in Berlin zu einem Koch-Event mit Spitzenköchin Lisa Angermann und einem Workshop. Höhepunkt war die Ehrung der Finalisten und die Bekanntgabe des Publikumslieblings durch Bundesernährungsministerin Julia Klöckner beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung. Bei der Online-Abstimmung hat das Projekt „KitchenKompass – jeder muss essen“ gewonnen.

„Die meisten Menschen wissen, was die bessere Wahl wäre und kennen auch die Vorzüge einer abwechslungsreichen Ernährung. Doch oft fällt es ihnen schwer, dieses Wissen in die Tat umzusetzen. Mit den jetzt gewonnenen Ideen helfen wir allen, ihre guten Absichten direkt in ihren Ess-Alltag umzusetzen“, betonte Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), bei der Begrüßung zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Dass der Ideenaufruf „Vom Wissen zum Handeln“ keine Eintagsfliege ist, stellte Dr. Margareta Büning-Fesel, Leiterin des BZfE, klar: „Aus den vielen guten Ideen bekommen wir zahlreiche Impulse und Anregungen für unsere Arbeit bis hin zu konkreten Projekten, die wir umsetzen möchten.“

Daher möchte das Bundeszentrum für Ernährung gemeinsam mit den Ideengebern einzelne Ideen aus dem Aufruf „Vom Wissen zum Handeln“ zeitnah in die Praxis umsetzen. So soll beispielsweise ein Einkaufszettelblock erstellt werden, bei dem Obst und Gemüse bereits auf jeder Seite eingedruckt ist – damit Gesundes beim Einkauf nicht vergessen wird. „Wir wollten mit diesem Aufruf auch deutlich machen, dass wir als BZfE auf die Menschen zugehen und von ihnen erfahren möchten, was im Ernährungsalltag hilft und welche Unterstützung sie dabei gebrauchen können“, so Büning-Fesel.

Der Publikumsliebling „KitchenKompass“ ist ein gelungenes Beispiel: Fünf Studentinnen der Hochschule Niederrhein wollen einen Blog mit Videos und Foto-Stories rund ums Einkaufen und Kochen starten. Zielgruppe sind insbesondere junge, männliche Migranten, die in Deutschland alleine leben und sich fernab von ihren Familien selbst verpflegen müssen. Der Blog soll unter anderem eine hilfreiche Vokabelliste für den Einkauf enthalten. Den Publikumspreis nahmen Jennifer Brandt und Katharina Georg stellvertretend für ihre Gruppe von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner entgegen.

Alle Ideen und Eindrücke aus dem Workshop und dem gemeinsamen Kochen mit Spitzenköchin und „The Taste“-Gewinnerin Lisa Angermann unter www.bzfe.de/inhalt/ideenaufruf-vom-wissen-zum-handeln-29980.html

www.bzfe.de

Hintergrundinformation

Bis zum 30. November 2017 wurden Ideen gesucht, mit deren Hilfe das Wissen rund um gesunde Ernährung in ganz konkrete Alltagshilfen umgesetzt werden kann. Insgesamt 287 Ideen gingen im Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) ein. Das BZfE ist Teil der BLE in Bonn. Per Online-Voting auf der Internetseite wählten fast 4.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Publikumsliebling.

als hilfreich bewerten 0 Versenden