Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Winterlicher Brunch

Genüsslich und entspannt in die Festtage starten.

Verschiedene Marmeladen in Gläsern stehen auf einem Tisch und daneben liegen die entsprechenden frischen Früchte
beats / stock.adobe.com

(BZfE) – Weihnachten steht vor der Tür. Mit einem winterlichen Brunch lässt sich entspannt in die Festtage starten. Allerdings braucht es eine gute Vorbereitung, um eine bunte Mischung aus süßen und herzhaften, kalten und warmen Speisen auf den Tisch zu bringen. Wer einige Gerichte schon am Vortag zubereitet, hat weniger Stress in der Küche.

Ein frischer Hefezopf verbreitet einen unwiderstehlichen Duft in der Küche. Dazu schmeckt Zimtbutter, für die weiche Butter mit Zimt, Muskat und etwas Ahornsirup gemischt wird. Mit wenig Aufwand lassen sich aus einem Quark-Öl-Teig leckere Frühstücksbrötchen backen. Der Teig ist schnell gemacht und muss nicht gehen. Je nach Geschmack kann er mit Rosinen oder Mandeln verfeinert werden.

An einem Buffet können sich die Gäste nach ihren Vorlieben selbst bedienen. Neben der üblichen Käse- und Wurstplatte dürfen verschiedene Brotaufstriche nicht fehlen. Schön weihnachtlich ist ein Mus aus gebrannten Mandeln oder eine Spekulatius-Creme. Für eine winterliche Orangenmarmelade werden die Filets von vier unbehandelten Orangen und deren Schale sowie der Saft von sechs weiteren Orangen mit 20 g frischem Ingwer, 7 Sternanis und Gelierzucker für einige Minuten aufgekocht. Anschließend die Marmelade in saubere Gläser füllen, fest verschließen und etwa fünf Minuten kopfüber stehen lassen.

Ein „Brunch“ ist eine Mischung aus Frühstück („breakfast“) und Mittagessen („lunch“). Daher gehören auch warme Speisen auf die festliche Tafel. Tarte und Quiche werden gerne im Mini-Format serviert. Wer die herzhaften Kuchen am Vortag backt, braucht sie kurz vor dem Fest nur noch im Ofen zu erwärmen. Auch feine Cremesuppen aus winterlichem Gemüse lassen sich prima vorbereiten. Festlich ist eine Rote-Bete-Suppe mit Lebkuchen-Croutons und Orangenfilets.

Zum Nachtisch darf es weihnachtliches Gebäck wie Plätzchen und Stollen, aber auch ein französischer Crêpe oder belgische Waffeln sein. Schnell gemacht ist ein Apfel-Crumble mit Vanilleeis. Nicht zuletzt muss auch für Getränke wie Kaffee und Tee, Saftschorlen und Wasser gesorgt sein. Oder wie wäre es mit einem Chai-Latte: Dazu wird schwarzer Tee mit aufgeschäumter Milch und weihnachtlichen Gewürzen wie Kardamom, Zimt, Sternanis und Ingwer verfeinert.

Heike Kreutz, www.bzfe.de

Quelle:
Rezept Weihnachtsmarmelade: https://www.lecker.de/orangen-weihnachts-marmelade-47692.html

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden