Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Zu gut für die Tonne-Bundespreis 2019

18 innovative Ideen gegen Lebensmittelverschwendung sind für den Bundespreis nominiert.

(BZfE) – 117 innovative Ideen, wie wir weniger Lebensmittel verschwenden, sind für den Zu gut für die Tonne!-Bundespreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eingereicht worden. 18 Projekte aus ganz Deutschland wurden daraus nun als Finalisten von einer Jury ausgewählt. Die Auszeichnung wird am 3. April durch Bundesministerin Julia Klöckner in Berlin vergeben. Der Preis wird in den Kategorien Handel, Gastronomie, Produktion & Landwirtschaft, Gesellschaft & Bildung sowie – erstmals in diesem Jahr – in der Kategorie Digitalisierung verliehen. Zudem werden drei Förderpreise vergeben. Mit dem Zu gut für die Tonne!-Bundespreis zeichnet das BMEL bereits zum vierten Mal herausragende Projekte aus, die dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Die Liste der Nominierten gibt es hier: https://www.zugutfuerdietonne.de

www.bzfe.de

 

Weitere Informationen:

www.zugutfuerdietonne.de

Pro Person und Jahr werfen wir rund 55 Kilogramm Lebensmittel in die Tonne. Und das sind nur die Abfälle, die in den Privathaushalten anfallen. Wie sich Lebensmittelabfälle reduzieren lassen, zeigt die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Akteure aus Industrie, Handel, Gastronomie und Landwirtschaft sowie Verbraucherverbänden, Kirchen und NGOs unterstützen die Initiative. Unter www.zugutfuerdietonne.de finden sich Tipps zu Lebensmittellagerung und -haltbarkeit, Fakten zur Lebensmittelverschwendung sowie Rezepte für beste Reste.

als hilfreich bewerten 0 Versenden