Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Postenkarten zur Weltstillwoche
BLE

(BZfE) – Auf Instagram können sich unter dem Hashtag #stillenwillkommen alle für selbstverständliches Füttern von Babys in der Öffentlichkeit stark machen. Eine Einstellung, die es Frauen ermöglicht, ihr Leben mit Säugling selbstbestimmt zu gestalten. Gefragt sind Bilder und Geschichten: Wo haben junge Mütter gute Erfahrungen gemacht? Wo stimmte die stillfreundliche Atmosphäre? Welche Ideen haben überzeugt? Wo fühlen sich Frauen besonders willkommen?

Zur Social-Media-Aktion #stillenwillkommen bietet das Netzwerk Gesund ins Leben Postkarten und Poster mit dem Hashtag an. Sie zeigen stillende Frauen im öffentlichen Raum – im Museum, am See, auf der Parkbank, im Café. Denn Babys können immer und überall Hunger bekommen.

Die Postkarten und Poster können im jeweiligen Umfeld verteilt werden, um sich für die Belange junger Mütter und Familien stark zu machen. Die Karten regen zu Gesprächen an und rufen zu Toleranz gegenüber Stillenden auf, um das Füttern von Babys in der Öffentlichkeit selbstverständlich zu machen. Stillen gehört zum Leben dazu und stillende Frauen sollten nirgendwo ausgegrenzt werden. Ebenso wenig wie Mütter, die eine Flasche geben.

Zu bestellen sind die neuen Medien mit den Bestell-Nummern 0186, 0187, 0188, 0189, 0190, 0191, 0192, 0193 unter: https://www.ble-medienservice.de/ernaehrung/gesund-ins-leben-netzwerk-junge-familie.../

Die Poster und Postkarten sind kostenfrei gegen eine Versandkostenpauschale erhältlich.

Die Aktion ist Teil der langfristigen Kommunikationsoffensive "Stillen Willkommen", die das Netzwerk Gesund ins Leben zur Weltstillwoche in Deutschland startet. Verschiedene Aktionen sollen mehr Verständnis für stillende Frauen in der Öffentlichkeit wecken und unterstreichen, dass Stillen normal ist.

www.bzfe.de

Weitere Informationen:

https://www.gesund-ins-leben.de/inhalt/stillenwillkommen-31652.html

Stand: 30.09.2020

als hilfreich bewerten 0 Versenden