Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

/

Heute gehen wir mal ein bisschen off-topic, aber dieses Jahr ist ja sowieso alles anders. Da bekommt sogar das gemütliche Plätzchenbacken mit Freunden und Verwandten einen neuen Rahmen. Ich möchte euch zwei Möglichkeiten zum „gemeinsamen“ Backen im Advent 2020 zeigen. Natürlich mit dem nötigen Abstand!

Digitale Backkonferenz

Der erste Vorschlag ist, dass ihr euch zur digitalen Backkonferenz verabredet. Dazu braucht ihr ein Handy oder Tablet mit der entsprechenden Video-Software (und die passende Internetverbindung :-)), einen Platz zum Backen und mindestens eine Plätzchensorte, die ihr backen möchtet. Ich würde das Handy irgendwo fest positionieren, damit ich es später nicht mit Teigfingern herumtragen muss. Vielleicht findet ihr einen Platz, an dem eure Backaktion gut zu verfolgen ist? Wenn ihr bei der Konferenz schnell mit dem Backen starten möchtet, bereitet am besten auch den Teig vor. Dann kann es losgehen: Quatschen, backen, lachen, vielleicht sogar Weihnachtslieder singen?

Tipp: Bei manchen Streaming-Anbietern könnt ihr eine Playlists teilen und gleichzeitig hören.

Nach einer hoffentlich lustigen und entspannten Backaktion gibt es dann bei jedem mindestens eine Plätzchensorte. Wer Lust hat kann natürlich teilen. Plätzchen lassen sich ganz gut verschicken. Dafür eine passende Dose wählen und die Plätzchen mit Butterbrotpapier trennen und polstern.

Wir backen bei Treffen zum Plätzchenbacken meist Sorten zum Ausstechen, die wir dann noch reichlich verzieren. Entweder klassisch mit Zuckerguss und Streuseln oderbunt mit Naturfarben, wie Isabel das im November gezeigt hat. Dann eignet sich ein einfacher Mürbeteig:

Einfache Plätzchen zum Ausstechen

Einfacher Plätzchenteig

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 100 g kalte Butter oder Margarine
  • 3 EL Milch

Die Zutaten zügig mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und zu einer Kugel formen. Mindestens 30 Minuten kaltstellen.

Synchronbacken

Die zweite Möglichkeit "zusammen" zu backen ist das sogenannte Synchronbacken. Dabei verabreden sich mehrere Backwütige an einem bestimmten Tag dazu, ein und dasselbe Rezept zu backen. Später zeigen sie sich die unterschiedlichen Ergebnisse als Bilder.

Die Idee zum Synchronbacken stammt aus der Bloggerszene. Während des Backens sind die Teilnehmer nicht verbunden, aber der Prozess wird Schritt für Schritt dokumentiert. Die Profis teilen die Bilder meistens auf Instagram. Das kann man sich im Netz anschauen: Einfach in die Suchmaschine „#synchronbacken“ und „Instagram“ eingeben. Später schreiben viele Blogger dann auch noch einen Blogpost zur Aktion, um sich noch weiter zu vernetzen.

Natürlich müsst ihr eure private Backaktion nicht öffentlich in den Sozialen Medien teilen. Eine Messengergruppe reicht für diesen Spaß unter Freunden völlig aus. Ich könnte mir vorstellen, dass Omas und Opas sich über kleine Videos ihrer Enkelkinder beim Teigkneten und Plätzchenausstechen sehr freuen. So könnte aus dieser seltsamen Adventszeit 2020 etwas Schönes entstehen. Was meint ihr?

Alle Beiträge von Julia Icking lesen

als hilfreich bewerten 0 Versenden
verschiedene Nusssorten nebeneinander 01 Mar
emuck / Fotolia.com
Vom Acker bis zum Teller

Nüsse

Vom Baum bis auf den Teller

Gerade in der kalten Jahreszeit haben Nüsse Hochkonjunktur - als Zutat für Plätzchen oder als Knabberspaß. Aber auch sonst sind sie ein gesunder Snack.

mehr...
verschiedene Süßungsmittel 27 Jul
Maik Dörfert / Fotolia.com
Trendlebensmittel

Süßende Lebensmittel und Süßungsmittel

Kokosblütenzucker, Rote-Banane-Pulver, Birkenzucker?

Eine Vielzahl von neuen Süßenden Lebensmitteln, Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen ist im Handel zu finden. Was ist das? Was ist davon zu halten? Wofür sind sie geeignet?

mehr...
Kakaopulver auf einem kleinen Sieb, daneben liegen Kakaobohnen. 27 Jul
Jiri Hera / Fotolia.com
Lebensmittelkunde

Kakao

Von der Bohne zum Kakaopulver und zur Schokolade

Die Kakaobohne wurde bereits von den Azteken als heilige Frucht verehrt. Ob als Pulver oder zu Schokoladenerzeugnissen verarbeitet - bis heute hat Kakao nichts von seiner Beliebtheit verloren.

mehr...

Kommentare (0)

Kommentar abgeben

*Angabe erforderlich

Als politisch unabhängiger Anbieter liefern wir Informationen frei von Werbung oder privat-kommerziellen Zwecken - bitte auch in Ihren Kommentaren... Netiquette lesen.