Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

/

Ich packe in Frühstücksdosen gerne neben Broten und Obststücken auch etwas zum Snacken. Das sorgt für Abwechslung und wenn man mal weniger Hunger hat, sind diese Snacks auch bis zum nächsten Tag haltbar. Nüsse und Trockenfrüchte sind bei uns besonders beliebt. Wenn ich Zeit habe, mache ich daraus Nusskugeln.

Nusskugeln aus getrockneten Aprikosen, Walnüssen und Cashewkernen
Julia Icking, Bonn

Damit die Nusskugeln zusammenhalten, brauchen sie eine klebrige Zutat. Trockenfrüchte eignen sich prima. Zum Beispiel getrocknete Aprikosen. Auf die habe ich richtig Lust, denn es dauert noch ein paar Monate, bis frische Aprikosen wieder Saison haben. Bei den Nüssen wähle ich Walnüsse, weil sie so viele gesunde Fettsäuren enthalten. Die sind gut fürs Herz und unser Körper kann sie nicht selber herstellen. Auch Cashews enthalten gesunde Fette. Außerdem mögen meine Kinder ihren milden Nussgeschmack besonders gerne. Ich probiere heute ein ganz einfaches Rezept mit genau diesen drei Zutaten.

Für 300 g Nusskugeln

  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 100 g Cashewnüsse
  • 100 g Walnüsse

Damit das Zerkleinern leichter geht, schneide ich die Aprikosen vorab in Stücke. Alle Zutaten in den Mixer geben und zerkleinern, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die ist wegen der vielen Nüsse ziemlich fettig, aber mit ein bisschen Geschick lassen sich kleine Kugeln formen. Ich mag sie am liebsten so groß wie Trüffelpralinen, dann werden es ungefähr 20 Stück.

Standmixer, Pürierstab oder Blitzhacker?

Das mit dem Mixer ist so eine Sache. Wenn ich eine kleine Menge Nusskugeln mache, nehme ich den Pürierstab. Das geht in einer weiten Schüssel ganz gut. Im hohen Mixbecher des Pürierstabs dagegen bleibt einfach alles unten kleben und lässt sich nicht weiter mixen.

Im Standmixer geht es auch, aber auch da muss man ein bisschen nachhelfen, bis alles zerkleinert ist. Wahrscheinlich wäre ein Blitzhacker gut, aber den habe ich nicht.

Wie schmecken die Nusskugeln?

Ich finde die Kugeln richtig lecker. Genau so etwas brauche ich, wenn ich merke, dass die Zeit bis zum Mittagessen zu lang wird. Ein bisschen süß und mit reichlich Energie. Schon drei, vier Kügelchen retten mich aus dem Energietief.

Variationen und Rezepte

Habt ihr ein Lieblingsrezept für solche Kugeln? In vielen Rezepten stehen Datteln als fruchtige Zutat. Ich finde Apfelringe auch spannend - bin einfach ein Apfelfan. Dann braucht man aber vermutlich etwas Honig, Zuckerrübensirup oder Agavendicksaft, damit die Kugeln halten. Was meint ihr?

Alle Beiträge von Julia Icking lesen

als hilfreich bewerten 0 Versenden
verschiedene Nusssorten nebeneinander 01 Mar
emuck / Fotolia.com
Vom Acker bis zum Teller

Nüsse

Vom Baum bis auf den Teller

Gerade in der kalten Jahreszeit haben Nüsse Hochkonjunktur - als Zutat für Plätzchen oder als Knabberspaß. Aber auch sonst sind sie ein gesunder Snack.

mehr...
Walnuss 09 Oct
pixabay

Die Walnuss

Reichhaltiges Energiebündel mit hohem Gesundheitswert

Die Kerne enthalten zwar viel Fett, dieses besteht jedoch zum großen Teil aus herzgesunden Omega-3-Fettsäuren, die der menschliche Körper nicht selbst produzieren kann

mehr...

Kommentare (0)

Kommentar abgeben

*Angabe erforderlich

Als politisch unabhängiger Anbieter liefern wir Informationen frei von Werbung oder privat-kommerziellen Zwecken - bitte auch in Ihren Kommentaren... Netiquette lesen.