Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

/

Heute wird es hier mal grundsätzlich. Denn egal ob ich über nachhaltige Lebensmittel oder gesunde Ernährung lese, immer wieder tauchen Hülsenfrüchte auf. Linsen, Bohnen und Co sind sowohl ein Plus für die Gesundheit, als auch für das Klima. Gleichzeitig tauchen Fragen auf: Muss ich Linsen einweichen, darf ich Hülsenfrüchte in Salzwasser garen und wie vermeide ich Blähungen? Diese und noch mehr Fragen rund um Hülsenfrüchte beantworte ich im Artikel.

 

Müssen getrocknete Hülsenfrüchte vor dem Kochen gewaschen werden?

Waschen ist vor allem bei roten und gelben Linsen zu empfehlen, denn diese Sorten sind geschält und werden für eine längere Haltbarkeit geölt. Das Öl lässt sich mit Wasser in einem Sieb ganz einfach abspülen. Doch auch für alle anderen Hülsenfrüchtearten wird das Waschen empfohlen.

Müssen getrocknete Hülsenfrüchte eingeweicht werden?

Getrocknete Hülsenfrüchte verlieren im Herstellungsprozess viel Flüssigkeit, die sie bei der Zubereitung wieder aufnehmen müssen. Wenn sie einen Teil davon schon beim Einweichen aufnehmen, verkürzt sich dadurch die Kochzeit. Als Einweichzeit werden 8-12 Stunden empfohlen, das geht natürlich auch über Nacht. Die Garzeit von Linsen ist so kurz, dass Einweichen nicht nötig ist.

Wer vergessen hat, Bohne, Erbse und Co einzuweichen, kann den Prozess beschleunigen. Dazu die Hülsenfrüchte einmal in reichlich Wasser aufkochen und dann eine Stunde lang stehen lassen.

Ist das Einweichwasser verwendbar?

Das Einweichwasser von Hülsenfrüchten kann grundsätzlich zum Kochen weiterverwendet werden. Nur bei Lima- und Urdbohnen sollte weder das Einweich- noch das Kochwasser genutzt werden, denn diese Bohnensorten geben Blausäure ab. Allerdings kann es auch bei anderen Hülsenfrüchten sinnvoll sein, das Einweichwasser wegzuschütten, denn bestimmte Kohlenhydrate (Oligosaccharide) werden darin gelöst. Sie sind für Blähungen durch Hülsenfrüchte mitverantwortlich. Natürlich werden nicht nur Oligosaccharide im Einweichwasser gelöst, sondern teilweise auch erwünschte Nährstoffe. Fachleute beurteilen das an dieser Stelle aber als vernachlässigbar.

Welche Tricks gibt es, damit Hülsenfrüchte besser verträglich sind?

Hülsenfrüchten eilt der Ruf voraus, dass sie schwer verdaulich sind. Und richtig, viele Menschen bekommen Blähungen davon. Es gibt aber einige Tricks, die das Problem zumindest verkleinern. Zum Beispiel kann man ja das Einweichwasser wegschütten, wie grade erklärt. Außerdem hat es einen Grund, warum Bohnen mit Bohnenkraut oder Kümmel gekocht werden und Linseneintopf mit Majoran oder Rosmarin besonders lecker schmeckt. Denn genau diese traditionell verwendeten Gewürze helfen bei der Verdauung. Weitere Gewürze gegen Blähungen sind Curry, Ingwer und Fenchelsamen.

Es hilft übrigens auch, regelmäßig Hülsenfrüchte zu essen und die Menge langsam zu steigern. Dann kann sich der Darm an die Zusammensetzung der Hülsenfrüchte gewöhnen.

Wann sollte ich Hülsenfrüchte würzen?

Lange hieß es: Hülsenfrüchte erst nach dem Garen salzen, sonst bleiben sie hart. Das stimmt aber nicht. Salz beschleunigt sogar den Kochprozess, denn es macht die Zellwände weich. Wer Säure an das Gericht geben möchte, sollte allerdings bis zum Schluss warten, sonst können die Hülsenfrüchte hart bleiben. Außerdem erleichtert Natron das Garen. Es kann sowohl ins Einweichwasser als auch beim Kochen dazugegeben werden. Aber Achtung: Die Hülsenfrüchte zerfallen dann leicht. Kräuter und andere Gewürze können schon von Anfang an mitgegart werden.

Fazit

Das war mein Rundumschlag zu Hülsenfrüchten. Ich hoffe, es ist die eine oder andere nützliche Info für euch dabei. Bevor ich genauer recherchiert habe, kannte ich zum Beispiel den Trick zum schnellen Einweichen und mit Natron nicht. Kann ja beides praktisch sein.

Und jetzt möchte ich natürlich noch wissen, welche Hülsenfrüchte ihr am liebsten esst. Und in welchen Gerichten. Von meinen neuen Lieblings-Linsen ich euch ja schon erzählt.

Alle Beiträge von Julia Icking lesen

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Weltkugel auf einem Teller 06 Oct
alexlmx / stock.adobe.com
Nachhaltiger Konsum

Planetary Health Diet

Speiseplan für eine gesunde und nachhaltige Ernährung

Wissenschaftler haben einen Speiseplan vorgestellt, der die Gesundheit des Menschen und des Planeten gleichermaßen schützt.

mehr...
Frische grüne Gartenbohnen in einer Schale 06 Jan
iStock.com / aloha_17
Vom Acker bis zum Teller

Hülsenfrüchte

Von der Pflanze bis in die Küche

Hülsenfrüchte gehören zu den ältesten Kulturpflanzen. Vollgepackt mit wertvollen Inhaltsstoffen leisten sie einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung.

mehr...
verschiedene Hülsenfrüchte in kleinen Säckchen verpackt 06 Aug
denio109 / Fotolia.com
Lebensmittelkunde

Hülsenfrüchte

Rund um Erbsen, Bohnen, Linsen & Co.

Hülsenfrüchte werden als pflanzliche Eiweißquelle immer beliebter. Wir zeigen, welche Eigenschaften Erbsen, Bohnen und Co. haben und worin sich die verschiedenen Sorten unterscheiden.

mehr...

Kommentare (0)

Kommentar abgeben

*Angabe erforderlich

Als politisch unabhängiger Anbieter liefern wir Informationen frei von Werbung oder privat-kommerziellen Zwecken - bitte auch in Ihren Kommentaren... Netiquette lesen.