Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

/

Es gibt so Tage, da steht das Leben Kopf und das Vorhaben gesunde Ernährung liegt am Boden. Zwischen Homeschooling und Homeoffice ist einfach nicht immer Platz für eine vollwertige, selbstgekochte Mahlzeit mit frischem Gemüse. Halb so wild. Schließlich hat der Supermarkt unseres Vertrauens da einiges auf Lager, was das Küchenleben leichter macht. Ich verrate euch heute, wie ich Fertiggerichte pimpe, damit sie weniger fad schmecken - und sogar ein bisschen gesünder werden.

 

Tiefkühl-Gemüse
Die Bandbreite an Tiefkühlgemüse ist wirklich enorm. Fertige Pfannen und Gemüsemischungen gibt es in Hülle und Fülle. Wir mischen allerdings lieber selbst: Aktueller Favorit ist die Kombi grüne Bohnen und Edamame. Dazu gibt es Wildreis, Joghurt, Feta und getrocknete Minze.

Blätterteig
Bei uns gibt es Blätterteig meist als Schnecke. Dafür rolle ich den Fertigteig einmal aus und bestreiche ihn mit Frischkäse und etwas Pesto, am liebsten rotes. Darauf kommt dann geriebener Käse und/oder Feta. Und auch mal Sesam oder Pinienkerne. Pfeffer und Salz dazu. Alles einmal rollen, mit einem großen Messer in Stücke schneiden und nach Packungsanweisung backen. Dazu gibt’s Rohkost!

Maultaschen
In Stücke geschnitten und knusprig angebraten mögen die Kinder sie am liebsten. Dazu gibt es jede Menge geriebenen Bergkäse. Mein Mann und ich braten uns noch ein paar Zwiebeln an und geben etwas Radicchio kurz mit in die Pfanne. Das passt ganz hervorragend dazu.

Pizza
Tiefkühlpizza gibt es bei uns ausschließlich in der Version Margherita oder vier Käse. Die belegen wir dann mit Champignons, frischen Tomaten, Paprika, Knoblauch, Mozzarella und allem was der Kühlschrank noch so hergibt.

Tiefkühl-Gemüse
mit Reis, Feta & Joghurt

Voller Proteine und lecker dazu: die Gemüsesojabohne Edamame gibt es mittlerweile in vielen Supermärkten tiefgekühlt. Eine besonders gute Wahl für kleine Erbsen-Verweigerer.

Blätterteig-Schnecken
mit Käse und Pesto

Die mögen Groß und Klein! Die süße Variante mit Ziegenfrischkäse, tiefgekühlten Himbeeren und etwas Honig schmeckt besonders den Kindern.

Knusprige Maultaschen
mit Zwiebeln & Radicchio

Tiefgefrorene Kräuter sind immer eine gute Idee. Über die angebratenen Maultaschen wird ordentlich Petersilie gestreut! Und natürlich ein würziger Käse.

Lecker selbst belegte
Tiefkühl-Pizza Margherita

Lieblingsgemüse auf der Pizza: gelbe Paprika und Pilze. Und zum Schluss nicht am Oregano sparen, dann schmeckt es gleich um Längen besser.

Augenbohnen-Salat
mit roter Bete und Weizen

Leckerer Salat, der wirklich satt macht und am nächsten Tag oft noch besser schmeckt. Darum am besten gleich die doppelte Menge machen.

Nussiger Ofenkäse
mit getrockneten Tomaten

Die Kinder mögen Pizza zwar lieber, aber Ofenkäse ist auch nicht schlecht. Denn da braucht man ja auch kein Besteck. Und süße Trauben zum Abendessen ist eh gut.

Dosensuppe Quinoa-Kichererbse
mit Rahmspinat

Eine schlichte Dosensuppe schmeckt mit zwei (!) Tropfen Fischsauce und etwas Zitronensaft gleich spannender. Tiefgekühlten Spinat dazu und schon ist der Eintopf fertig.

Tomatensuppe
mit Express-Reis & Thunfisch

Perfekte Alternative zu Nudeln mit Tomatensauce: Reis mit Tomatensuppe. Gerne in der Vollkornvariante, mit Kräutern und etwas Schärfe (Paprikapulver) dazu.

Vollkorntoast-Sandwiches

Unsere beliebtesten Sandwich-Füllungen sind Käse mit Apfel und Chutney dicht gefolgt von Ziegenfrischkäse mit dünn geschnittener, gekochter roter Bete.

Bohnen & Weizen
Ein echter Sattmacher-Salat, der fast nur aus vorgekochten Lebensmitteln besteht, ist oft unser Retter in der Not: Augenbohnen, rote Bete, Weizen, Feta, Walnüsse und Apfel. Dazu ein leckeres Dressing aus Olivenöl, Zitrone und Tiefkühlkräutern (Dill!) schon schreien die Kinder „Bäh!“ und die Eltern freuen sich, dass sie ihn alleine aufessen dürfen.

Ofenkäse
Immer Tiefkühlpizza kann es ja nicht sein! Eine schöne Alternative ist ein Ofenkäse, den man mit ein paar Haselnüssen und klein geschnittenen getrockneten Tomaten super aufwerten kann. Perfekt dazu: Trauben und Baguette.

Dosensuppe & Tiefkühlspinat
Ehrlich gesagt sind Dosensuppen mein persönlicher Graus. Esse ich nie, wirklich nie. Aber für diesen Beitrag habe ich mich überwunden und mir das Sortiment mal genauer angesehen - und da gab es dann doch die ein oder andere Suppe, die ich gar nicht so schlecht fand. Meine Wahl fiel auf einen Kichererbsen-Quinoa-Eintopf, den ich mir mit tiefgekühltem Rahmspinat gepimpt habe. Kann man machen. Muss man aber nicht, meinen meine Töchter.

Reis
Express-Reis ist unfassbar fix fertig. Und bei uns als Vollkornvariante öfter mal im Einsatz. Schmeckt prima zu Tomatensuppe und mit Thunfisch als Topping. Die Suppe darf ein Sugo sein, den man gut würzt und mit etwas Gemüsebrühe streckt.

Sandwich
Seit meine große Tochter den Sandwichmaker aus den Tiefen unseres Küchenschrankes gekramt hat, ist er hier tatsächlich häufiger im Einsatz. Es gibt dann Vollkorntoast mit verschiedensten Füllungen - die Kinder stehen total auf Frischkäse und Auberginencreme aus dem Glas. Die Eltern hingegen lieben ihren Klapp-Toast mit Pilzen und Käse.

Alles in allem sind das natürlich Notfall-Gerichte. Sie erfüllen ihren Zweck und machen uns schnell und einfach satt. Darum gibt es sie hier nur ab und zu. Wie handhabt ihr das? Welche Fertiggerichte landen bei euch auf dem Teller?

 

Alle Beiträge von Isabel Lezmi lesen

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Gnocchi 26 Sep
Julia Icking, Bonn
Lebensmittel

Kein Gegensatz: gesunde Küche und Fertigprodukte

Deprocessing, der Trend zu hochwertigen Fertigprodukten

Ich koche wirklich gerne, auch mal aufwendig. Aber im Alltag (und dazu zähle ich durchaus auch so manches Wochenende) beibt dafür einfach keine Zeit. Also was tun, wenn ich schnell und gesund

mehr...
Pesto in einem kleinen Glas. 29 Jan
pixabay

Fertigprodukte selber machen

Vorrat nach eigenem Geschmack

Wer Spaß am Selbermachen hat, kann einige Fertigprodukte mit nur wenigen Zutaten in der eigenen Küche herstellen.

mehr...
Fertige Mürbeteig auf Backpapier 22 Jul
Julia Icking, Bonn
Essen + Kochen

Gedanken über Fertigprodukte

Supermarkt versus Selbermachen

Ich koche wirklich gerne und manchmal auch richtig viel. Ich kann den ganzen Tag in der Küche stehen, schnippeln, bruzzeln und mich freuen, dass es Familie und Freunden schmecken wird. Dann

mehr...

Kommentare (0)

Kommentar abgeben

*Angabe erforderlich

Als politisch unabhängiger Anbieter liefern wir Informationen frei von Werbung oder privat-kommerziellen Zwecken - bitte auch in Ihren Kommentaren... Netiquette lesen.