Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

/

Leckere Sachen selber machen und verschenken steht bei meinen Töchtern ganz hoch im Kurs. Sie lieben es Kuchen und Kekse für Freundinnen und Oma & Opa zu verzieren. Mit Teig manschen finden sie toll und ausstechen sowieso. Diese Begeisterung kann ich leider nicht so ganz teilen, denn die Küche braucht noch solchen Aktionen erstmal eine Grundreinigung. Da kommt mir Bruchschokolade gerade recht. Das geht nämlich ganz ohne Kuchenmatsch und Krümelteig. Man kann direkt zum Verzieren über gehen. Herrlich!

 

Dafür braucht ihr ein paar Tafeln Schokolade. Julia hat in ihrem letzten Beitrag erklärt, wie man im Supermarkt die faire Schoki aufspürt. Ich habe mich im Bioladen meines Vertrauens mit fairtrade Schokolade eingedeckt und bin dann in die Bruchschokoladen-Produktion eingestiegen.

Das geht ziemlich einfach: Ihr braucht Schokolade wahlweise weiß, Vollmilch und/oder zartbitter. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legt ihr eure ausgewählte Schokolade drauf. Habt ihr nur eine Sorte, könnt ihr sie im Ganzen lassen. Bei mehreren Sorten könnt ihr damit Muster legen: entweder nebeneinander oder ihr brecht z.B. von der weißen Schokolade kleine Stücke ab und legt sie auf die Zartbitter-Schokolade.  Zum Schmelzen den Ofen auf 50 Grad Umluft vorheizen - nicht heißer, sonst wird die Schokolade beim Trocknen grau. Und euer Schoki-Blech für ca. 12 Minuten hineingeben. Dann sollte die Schokolade halbflüssig sein, so dass ihr mit einem Holzstäbchen vorsichtig Muster ziehen könnt. So laufen die verschiednen Schoko-Farben leicht ineinander und es gibt einen sehr hübschen Marmor-Effekt. Danach könnt ihr mit dem Verzieren loslegen.

Bei uns sind diesmal diese leckeren Kreationen herausgekommen:

Süßer Mohn

Auf weißer Schokolade sehen farbige Zutaten besonders toll aus, allen voran getrocknete Himbeeren mit ihrem leuchtendem Pink. Schöner (und leckerer) Kontrast dazu: Mohn.

 

Knusper-Schoki

Diese Vollmich-Variante knuspert ganz toll. Benutzt haben wir hierfür zerbröselte Cornflakes, Dinkel-Müsli, Leinsamen und geröstete, gehackte Kürbiskerne.

Kinder-Schoko

Für die Kinder-Schokolade habe ich zusätzlich zur Bruchschokolade etwas weiße Schokolade im Wasserbad geschmolzen und mit ein klein wenig rote Bete Saft verrührt. Das ergibt eine klasse knallige Farbe und lässt sich prima auf die geschmolzene Schokolade aus dem Ofen tröpfeln. Dann wieder marmorieren und dekorieren. Fertig! Übrigens auch eine tolle Beschäftigung für den Corona-Kindergeburtstag mit nur ein oder zwei Gästen.

Süße Resteverwertung

Kürzlich hatte ich etwas selbstgemachte Kuvertüre übrig (eine Mischung aus Kokosöl und Zartbitterschokolade). Da der Kuchen schon gut bedeckt war, habe ich den Rest der Kuvertüre auf Backpapier trocknen lassen und mit Sesam, Salz und Thymian bestreut. Eine Geschmackskombi, die ich super finde. Und wegschmeissen musste ich auch nichts!

Zartbitter mit Blüten

Das schöne Muster haben wir mit ein paar Stücken rosa Himbeerschokolade hinbekommen. Einfach auf die dunkle Schoko legen, schmelzen und dann wie oben beschrieben Muster machen. Oben drauf kamen noch Hanfsamen und etwas Blütensalz.

Die Verpackung

Verpacken tun wir das Ganze in Marmeladengläsern. Und schreiben die Namen der Sorten darauf: Es ist ziemlich lustig sich mit den Kindern Fantasie-Namen für die Schoko-Kreationen auszudenken. Ist alles eingetütet, wird (ein Teil davon) zu Ostern verschenkt!

Hier kommt der Bruchschokoladen-Baukasten für euch! Verratet in den Kommentaren doch mal eure liebste Kombi. Ich bin gespannt!

 

Zutaten für Bruchschokolade

Nüsse & Kerne
Klassisch: Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse
Kernig: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne
Exotisch: Kokosflocken, Cashewkerne, Pecannüsse, Pistazien, Macadaminüsse, Erdnüsse
Auch gut: Sesam, Chia-Samen, Mohn, Leinsamen

Trockenfrüchte
Rosinen, gefriergetrocknete Himbeeren oder Erdbeeren, Cranberries, Goji-Beeren

Gewürze
Süß: Vanille, Zimt
Würzig: Anis, Kardamom. Garam Masala
Frisch: Zitronenschale, Ingwer, Minze
Mutig: Chili, Salz
Hübsch: getrocknete Blüten z.B. Rose & Lavendel

Knusper
Keksstücke, Knuspermüsli, Cornflakes, Knabberbrezeln, Kakaonibs

Kinder-Spaß
Schokolinsen, Gummibärchen, Brause, Mini-Marshmellows, Zuckerstreusel

Alle Beiträge von Isabel Lezmi lesen

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Vier Osternester mit unterschiedlichen Eiern in einem runden Weidenkorb 25 Mar
Judith Pulg | Fotografie
Familie

Wann kommt das Ei ins Osternest?: Test

roh, gekocht oder als Attrappe?

Schon vor vielen Jahren habe ich meine Eltern und Großeltern am Ostermorgen gerne mit selbstgebackenen Osternestern überrascht: Auf jedem Teller lag dann ein runder Zopf aus Hefeteig, darin...

mehr...
Ein Hefzopf mit Hagelzucker 02 Apr
moerschy/pixabay

Ostern ohne Ei

Vegane Ideen zum Fest

Das Fest ganz ohne tierische Produkte genießen.

mehr...
Schokoosterhase und bunte Schokoladeneier auf Holzhintergrund 29 Mar
and.one / fotolia.com
Familie

Wohin mit den Schokobergen?

Resteverwertung nach Ostern

Osterhasen, Ostereier – und mein Sohn würde am liebsten alles auf einmal verdrücken. Unser Kompromiss: Die Hasen kommen in die „Schnuckeldose“, mit den Eiern starten wir eine Backaktion.

mehr...

Kommentare (0)

Kommentar abgeben

*Angabe erforderlich

Als politisch unabhängiger Anbieter liefern wir Informationen frei von Werbung oder privat-kommerziellen Zwecken - bitte auch in Ihren Kommentaren... Netiquette lesen.