Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

/

Gefülltes Gemüse ist eines meiner allerliebsten Reste-Gerichte. Man kann Paprika & Co mit ziemlich vielem füllen. Besonders gut wird es mit leckeren übrig gebliebenen Sachen aus dem Kühlschrank! Einer meiner Favoriten ist Risotto vom Vortag. Immer noch ein Genuss, aber im Topf aufgewärmt oft nicht ganz so köstlich wie am Vortag. In der Paprika allerdings bekommt das Risotto einen wohlverdienten, grandiosen zweiten Auftritt! Und wenn ich noch Eintopf oder eine Bolognese übrig habe, dann dürfen die in die Paprika hüpfen.

 

Ziemlich gut befüllen kann man außer Paprika auch:
große Zwiebeln / (runde) Zucchini / riesige Champignons / Fleischtomaten

Basis-Grundlagen für die Füllung können sein:
Risotto / Reis / Polenta / Bulgur / Kartoffelbrei / Quinoa / Couscous / Brotreste

Ihr könnt die Basics natürlich auch kombinieren, wenn ihr mehrere kleine Reste habt. So eine gefüllte Quinoa-Reis-Tomate ist sicherlich auch eine feine Sache!

Beim grünen Gemüse ist es übrigens gar nicht schlimm, wenn es etwas schlapp macht. Für dieses Ofengericht ist es prima geeignet – und immer noch besser als es wegzuwerfen!

Mit diesen Zutaten wird es lecker:
Mangold / Spinat / Rucola / Mais / Hackfleisch / geraspelte Möhren / Thunfisch / Oliven …

Falls eure Mischung zu trocken ist:
Ei / Mozzarella / Nussmus / Pesto / Saucenreste (z.B. Tomatensauce) / Ricotta

Immer mit dabei:
Zitronensaft / Knoblauch / etwas Olivenöl / Parmesan / Salz & Pfeffer + geriebener Käse

Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eurer Wunschgemüse waschen, Deckel abschneiden und beiseite legen. Falls vorhanden Fruchtfleisch herausschaben, klein schneiden und in eine große Schüssel geben. Alle Zutaten für die Füllung (inklusive des Fruchtfleisches) zusammen mischen und würzen. Dann die Füllung in das vorbereitete Gemüse geben. Geriebener Käse drauf, Deckel drauf und in eine Ofenform stellen. Etwas Olivenöl und auf Wunsch auch Wein hinein (nicht darüber!) geben.

Solltet ihr noch Füllung übrig haben, könnt ihr diese auch einfach um die gefüllten Gemüse herum verteilen und noch etwas Käse darüber geben, wenn ihr mögt. Ab in den Ofen und für 30-50 Minuten backen. Die Zeit ist natürlich abhängig von eurem „Behälter“. Ist der Gemüsedeckel leicht gebräunt, könnt ihr es rausnehmen.

Wenn ich noch gekochte Kartoffeln übrig habe und der Ofen ohnehin heiß ist, mache ich noch „Igel-Kartoffeln“ für die Kinder. Denn mit gefülltem Gemüse kann man sie jagen… Dafür einfach die gekochten Kartoffel halbieren, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Kartoffelstampfer einmal platt drücken (das machen die Kinder sehr gerne selbst!). Dann etwas Olivenöl darüber träufeln und mit Salz und Kurkuma (für die schöne gelbe Farbe) bestreuen. Dann einfach auf die oberste Schiene eine halbe Stunde zu dem gefüllten Gemüse mit in den Ofen geben und rausholen sobald die Spitzen knusprig gebräunt sind, also wie Igel aussehen.

Lasst euch die Resteküche schmecken! Und verratet mir gerne in den Kommentaren eure Lieblingsfüllung.

 

Alle Beiträge von Isabel Lezmi lesen

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Jemand nimmt Ofengemüse aus dem Backofen 19 Nov
AdobeStock/Monkey Business

Buntes Ofengemüse

Lecker, gesund und schnell gemacht

Unkomplizierte Gerichte sind im hektischen Alltag gefragt.

mehr...
Verschiedene Gemüsereste in einem Topf 27 Dec
Julia Icking, Bonn
Essen + Kochen

Gemüsebrühe aus Schalen und Resten

Schale, Abschnitt, Strunk - fast alles ist geeignet

Wisst ihr, was ich richtig schade finde? Dass ich so viele Gemüseschalen und Abschnitte einfach wegschmeiße. Ich suche immer mal wieder nach Lösungen, den Bioabfall zu verringern. Eine witzige 

mehr...
26 May
Isabel Lezmi, Köln
Nachhaltigkeit

Teigschiffchen oder leckere Reste-Pide

Neue Ideen für Übriggebliebenes

Schon wieder was übrig? Toll! Daraus lässt sich immer was zaubern! Etwa Reste in ofenfrischem Teig verpackt. Dazu gibt's Pesto aus Gemüseblättern. Mjam!

mehr...

Kommentare (0)

Kommentar abgeben

*Angabe erforderlich

Als politisch unabhängiger Anbieter liefern wir Informationen frei von Werbung oder privat-kommerziellen Zwecken - bitte auch in Ihren Kommentaren... Netiquette lesen.