Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Über das BZfE

Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) ist das Kompetenz- und Kommunikationszentrum für Ernährungsfragen in Deutschland.

Logo BZfE
BLE

Essen ist ein sehr wichtiges, viel diskutiertes und hoch emotionales Thema unserer Zeit. Immer mehr Menschen möchten wissen, woher ihr Essen kommt. Sie legen Wert auf nachhaltig erzeugte Lebensmittel und einen gesunden Lebensstil, der den Anforderungen des heutigen Alltags gerecht werden muss. Klare und neutrale Informationen sind nicht nur gewünscht sondern auch notwendig, um sich seinen eigenen Essalltag zu gestalten. Genau das ist der Grund, warum es in Deutschland eine zentrale Einrichtung für Ernährungskommunikation braucht. Am 1. Februar 2017 erfolgte daher der Startschuss für das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). 

 
Im Sinne einer zielgruppenspezifischen Kommunikation informiert das BZfE kompetent rund ums Essen und Trinken. Neutral, wissenschaftlich fundiert und vor allem ganz nah am Alltag der Verbraucherinnen und Verbraucher.
 
Von der Politik in Bund, Ländern und Kommunen sind hier ganzheitliche und langfristige Ansätze gefordert. Ein großes Ziel ist daher, in der Gesellschaft ein noch besseres Bewusstsein für die Bedeutung einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung zu schaffen. Menschen brauchen Unterstützung dabei, um aus der Fülle der Informationen, der sich teils wiedersprechenden Empfehlungen das Richtige für sich selbst herauszufiltern. Eine gesundheitsförderliche Ernährung muss für alle Menschen leicht zugänglich sein, auch wenn sie wenig Zeit oder Geld haben oder sich nicht so intensiv mit dem Thema auseinander setzen.
 

Eingerichtet wurde diese Anlaufstelle für Ernährungsfragen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Unter dem Dach der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung werden die bisherigen Aktivitäten des aid infodienst e. V. weitergeführt. Mit der Einrichtung des BZfE werden Synergien genutzt. Beispielsweise aus den Erkenntnissen der IN FORM Projektträgerschaft, den Ergebnissen der bundesweiten Vernetzungsstellen für Schulverpflegung oder der Kampagne „Zu gut für die Tonne!“. 

 

Das machen wir konkret:
 
  • Wir liefern zuverlässige Informationen zu einer sicheren und nachhaltigen Auswahl von Lebensmitteln. Wir schaffen Transparenz über die Produkt- und Prozessqualität von Lebensmitteln.
  • Wir unterstützen Multiplikatoren mit fundierten Informationen, damit sie qualifizierte Angebote in Beratung und Bildung umsetzen können. Wir bieten unterrichtsbegleitende Materialien zur Ernährungsbildung in Schulen an, werbefrei, evaluiert und pädagogisch fundiert.
  • Wir helfen dabei, Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln zu stärken, mit Angeboten für alle Lebenslagen und Zielgruppen, beispielsweise mit dem Ernährungsführerschein für Grundschulen, der App für Lebensmittelzusatzstoffe bis hin zur Ernährungs- und Sprachlernbox für Migranten.
  • Wir engagieren uns dafür, dass eine gesunde Ernährung für alle Menschen in ihrer Umgebung – ob zu Hause, beim Einkauf, in Kita und Schule, am Arbeitsplatz oder in der Senioreneinrichtung – leichter zugänglich wird.
  • Wir unterstützen dabei, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, und wollen das Bewusstsein für die Bedeutung einer gesunden und nachhaltigen Ernährung weiter schärfen. 
  • Wir sind ein auf Dialog und Innovation ausgerichteter Projektträger von Initiativen des BMEL rund um Lebensmittelinformation, Gesundheit und nachhaltige Ernährung. 

 

Die Akteure

 
IN FORM
„IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ ist ein nationaler Aktionsplan der Bundesregierung, der federführend vom BMEL und vom Bundesministerium für Gesundheit betreut wird. Er verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland dauerhaft zu verbessern. Die Bundesregierung will so erreichen, dass Erwachsene gesünder leben, Kinder gesünder aufwachsen und von einer höheren Lebensqualität und einer gesteigerten Leistungsfähigkeit in Bildung, Beruf und Privatleben profitieren. Die bereits bisher von der BLE wahrgenommenen Aufgaben zur Unterstützung des BMEL bei der Umsetzung von IN FORM werden jetzt vom BZfE übernommen. Dabei reicht das Aufgabenspektrum von der Projektträgerschaft für die unterschiedlichen IN FORM-Aktivitäten bis zur Bearbeitung diverser Angelegenheiten der IN FORM-Geschäftsstelle.
 
Zu gut für die Tonne!
„Zu gut für die Tonne!“ ist eine Initiative des BMEL mit dem Ziel, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Sie schafft Bewusstsein für dieses Thema, sensibilisiert und trägt zu einer höheren Wertschätzung von Lebensmitteln bei. Die Initiative ist ein wichtiges Element der nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelabfälle und -verluste, die derzeit erarbeitet wird. Die bereits bisher von der BLE im Rahmen der Initiative übernommenen Aufgaben zur Unterstützung des BMEL werden nun im BZfE wahrgenommen. Hierzu zählen Projektträgeraufgaben ebenso wie Anforderungen im Bereich der Projektdurchführung. 
 
Das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ)
Auf Initiative des BMEL wurde im Herbst 2016 das NQZ gegründet. Ziel des NQZ ist es, die Qualität der Kita- und Schulverpflegung in Deutschland zu verbessern. Es unterstützt die Arbeit der Vernetzungsstellen für die Kita- und Schulverpflegung in den Ländern, die im Rahmen von IN FORM erfolgreich etabliert wurden. Das NQZ koordiniert bereits bestehende Maßnahmen und Initiativen rund um gutes Schul- und Kitaessen und sucht den Dialog mit den Ländern, mit Praktikern aus der Wirtschaft und mit der Wissenschaft. Damit sich Eltern, Kinder und Jugendliche in Kita und Schule auch zukünftig auf eine gute Verpflegung verlassen können, bringt es sich aktiv in die Weiterentwicklung der DGE-Qualitätsstandards ein und fördert die Qualitätsentwicklung und ‑sicherung bei Essensanbietern und Caterern.
 
Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie
Mit der 2009 vom BMEL im Rahmen von IN FORM geförderten Gründung des Projektes „Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie“ wurde ein entscheidender Schritt getan, um junge Familien in diesen entscheidenden Lebensphasen der Schwangerschaft und der ersten Lebensjahre des Kindes zu unterstützen. Im Rahmen des Netzwerks haben sich Frauen- und Kinder- und Jugendärzte sowie Hebammen auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse auf gemeinsame, einheitliche Ernährungsempfehlungen von der Schwangerschaft bis ins Kleinkindalter verständigt. Das Netzwerk hat das Ziel, werdenden Eltern und jungen Familien alltagsnahe und fundierte Empfehlungen für einen gesunden Lebensstil zu vermitteln. So leistet "Gesund ins Leben" einen wichtigen Beitrag, den aktuellen Trend zu Fehlernährung, Übergewicht und Allergien zu stoppen – und im besten Falle umzukehren.
 
Geschäftsstelle des Sekretariats der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission
Die unabhängige Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) ist beim BMEL angesiedelt. Sie definiert anhand von Leitsätzen im Deutschen Lebensmittelbuch die Beschaffenheit von über 2000 Lebensmitteln. Die Leitsätze sind für Hersteller, Handel, Importeur, Verbraucher, Überwachung und Gerichte eine wichtige Orientierungshilfe. Zur Unterstützung dieser Aufgaben der DLMBK unterhält das BMEL ein Sekretariat und eine Geschäftsstelle, die im BZfE angesiedelt ist. Zu ihren Aufgaben zählen die organisatorische Vor- und Nachbereitung von Sitzungen sowie die Veröffentlichung der Leitsätze. Zudem unterstützt die Geschäftsstelle das Sekretariat bei der Umsetzung der 2016 eingeleiteten Reform der DLMBK, die zum Ziel hat, die Arbeit der DLMBK effizienter, transparenter und verbraucherfreundlicher zu machen. 

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Logo BLE
BLE

BLE

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Das BZfE ist als eigene Abteilung in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn angesiedelt. Als Behörde des Bundes im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erfüllt die BLE vielfältige Aufgaben in den Bereichen Agrarwirtschaft, Fischerei und Ernährung. mehr...

Logo BZL
BLE

BZL

Bundesinformationszentrum Landwirtschaft

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) bündelt die Kompetenzen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und des in Liquidation befindlichen aid infodienst e.V. (aid) auf dem Gebiet der Agrarkommunikation. Ziel ist es, durch unabhängige und objektive Information ein besseres Verständnis moderner Landwirtschaft zu fördern und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Dialog über Landwirtschaft und ihre Rolle in der Gesellschaft zu leisten.. mehr...