Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Bildung

Schüler und Schülerinnen haben Spaß in der Mensa
zinkeych / Adobe Stock

Essen, trinken - lernen? : Ernährungsbildung jenseits des Unterrichts

Ernährungsbildung ist viel mehr als Wissensvermittlung im Unterricht. Besonders informelle Lerngelegenheiten bieten Chancen, die Esskultur von Kindern und Jugendlichen positiv mitzugestalten.

mehr...

Wissen lebendig vermitteln: Mit vielfältigen Materialien und der Ernährungspyramide als Grundlage.

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Weitere Themen:

Ernährungs- und Verbraucherbildung

Gut fürs Klima, gut für mich!

Klimaschutz im Schulalltag

Extremwetter durch Klimawandel
nirutft / Adobe Stock

Die aktuellen Schülerproteste zeigen: das Interesse am Klimaschutz ist groß. Mit diesem Material bringen Sie das Thema in den Unterricht.

mehr...

Auf die Plätze, fertig... los!

Schule in Bewegung

Drei fröhliche Kinder auf Fahrrädern
SylwiaAptacy / Pixabay

Kinder brauchen viel Bewegung. Sie ist gut für die Knochen und hilft, den langen Schultag konzentriert und stressfrei zu meistern. 

mehr...
Schüler in der Mensa
WavebreakmediaMicro / Adobe Stock

Schulverpflegung

IN FORM stellt Tipps und Tools vor So machen sich Eltern stark für besseres Schulessen

(BZfE) – Gutes, gesundes und genussvolles Essen fängt in der Familie an. Hier entwickeln Kinder und Jugendliche die Essgewohnheiten, die sie möglicherweise ihr Leben lang begleiten werden. Im Idealfall geben Sie sich als Eltern alle Mühe: Mahlzeiten enthalten viel Gemüse, wenig Fleisch, sind saisonal und mediterran, mit viel Liebe zubereitet, und gegessen wird gemeinsam in angenehmer Atmosphäre.

Doch wie sieht es mit der Verpflegung in der Schule aus? Hier hat sich in den vergangenen Jahren schon viel verbessert, aber es gibt immer noch Luft nach oben. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat vor einigen Jahren mit der groß angelegten Kampagne „Macht Dampf!“ den Grundstein dafür gelegt, dass sich Eltern leichter für besseres Schulessen engagieren können.

Tipps und Strategien mit denen das ohne großen Aufwand gelingen kann, hat IN FORM – Deutschlands Initiative für gesundes Essen und mehr Bewegung zusammengestellt: www.in-form.de

 

 

Fritten for future? Klimaschutz mit Messer, Gabel und Einkaufsbeutel

Wenn Lebensmittel produziert und verarbeitet werden entsteht Co2 - und das schadet dem Klima. Das ist zwar prinzipiell nicht zu ändern, aber wir können die Höhe des Co2-Ausstoßes mitbestimmen und ganz entscheidend vermindern. Einkaufen mit dem Auto verursacht z.B. oft mehr CO2- Ausstoß als die gesamte landwirtschaftliche Erzeugung des Produktes. Und dann gibt es da noch ein paar andere Klima-Secrets.

Logo Echt kuh-l!
BMEL

Schulwettbewerb

Klima.Wandel.Landwirtschaft. Mitmachen bei ECHT KUH-L!

Endlich! ECHT KUH-L! geht wieder an den Start - und das in völlig neuem Design. Zudem setzt der bundesweite Schulwettbewerb verstärkt auf Soziale Medien, um Schülerinnen und Schüler viel mehr in den Wettbewerb einzubinden. Mit dem Thema Klima.Wandel.Landwirtschaft - Du entscheidest! geht es darum, die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Landwirtschaft zu durchschauen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ist dieses Jahr offizielle Schirmherrin von "Echt kuh-l!" und freut sich auf  zahlreichen Einsendungen: "Den Klimawandel zu bremsen, das gelingt uns nur gemeinsam (...) Ihr wollt was verändern? Euch für mehr Klimaschutz einsetzen? Dann macht mit bei „Echt kuh-l!“. Ich freue mich auf eure Ideen!"

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler von Klasse 3 bis 10 aller Schulformen, egal, ob im Klassenverband, in der Kleingruppe oder als Solist oder Solistin. Auch außerschulische Gruppen sind herzlich eingeladen mitzumachen.

Jetzt anmelden unter www.echtkuhl-l.de.

Einsendeschluss ist der 3. April 2020.

Für Sie ausgewählt: BZfE-Bildungsnews

Bratwurst auf einer Gabel
kunertus / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im November Bratwurst-Experiment ohne Bratwurst

Sie ist beliebt, aber nicht leicht verdaulich: die Bratwurst. Dazu schmeckt ein Klecks Senf, der angeblich die Verdauung unterstützen soll. Aber stimmt das? Die Antwort können Schülerinnen und Schüler in einem einfachen Experiment herausfinden. Benötigt werden weder Senf noch Bratwurst, sondern zwei Schraubgläser, Wasser, Speiseöl, etwas Spülmittel und eine Uhr. Weitere Infos und die ausgearbeitete Experimentieranleitung gibt’s kostenfrei in der Leseprobe zum Unterrichtsmaterial „Der Weg der Nahrung“.

Zur Bestellansicht mit Leseprobe „Der Weg der Nahrung“

Weitere Infos zum Thema „Verdauung im Unterricht“

Didaktik und Methodik

Die Methode "SinnExperimente"

Neugier wecken – genießen lernen

Mädchen riecht an roter Paprika
Arnout van Son, BLE

Gesundheitsförderlich, klimafreundlich und vielseitig essen! Das gelingt am besten, wenn wir die Lebensmittelvielfalt kennen und schätzen. Voraussetzung dafür ist ein feiner Geschmackssinn.

mehr...
Der Ernährungsführerschein - Flyer

MEDIENSHOP-TIPP

Flyer Der Ernährungsführerschein - Flyer

Mit dem Ernährungsführerschein kommt die Küche ins Klassenzimmer. In sechs bis sieben Doppelstunden lernen Dritt- und Viertklässler Schritt für Schritt kleine, kalte Gerichte zuzubereiten. mehr...

Teilnehmende des 21. Vernetzungstreffens Ernährung in Kita und Schule
NQZ

Aus dem NQZ

21. Vernetzungstreffen "Ernährung in Kita und Schule" Das NQZ lud zum dreitägigen Austausch ein

Vom 11.-13. November 2019 hat das NQZ zum Vernetzungstreffen – Ernährung in Kita und Schule nach Berlin geladen. Vertreter*innen der Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung der Länder, des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) tauschten sich intensiv zu aktuellen Entwicklungen der Kita- und Schulverpflegung aus.

Nachhaltigkeit in der Gemeinschaftsverpflegung ist auch weiterhin ein zentrales Thema. Aspekte wie Bio, regional und saisonal aber auch klimaeffiziente Küchengestaltung und Menüplanung und Reduktion von Fleischanteilen werden verstärkt nachgefragt. Die Vernetzungsstellen haben eine Vielzahl von Angeboten wie Schulungen, Fachtagungen und Beratungen zu konkreten Maßnahmen entwickelt und in ihr Beratungsangebot integriert. Dies umfasst z.B. die Qualifizierung von Verpflegungsanbietern, Trägern und Lehrkräften zu nachhaltigen Verpflegungsangeboten genauso wie die Sensibilisierung von Eltern und Schüler*innen im Umgang mit Lebensmitteln.

Zusätzlich zu den bestehenden Austausch- und Vernetzungsformaten wurde das Treffen erstmalig um zwei halbtägige Fachbeiträge zu den Themenfeldern „Beschaffung von Kita- und Schulverpflegung“ und „Ernährungsbildung“ erweitert.

Das Team des NQZ bedankt sich bei allen Beteiligten für den regen Austausch und freut sich auf ein Wiedersehen im Mai 2020.

www.nqz.dehttps://www.nqz.de/service/aktuelles/21vernetzungstreffen-ernaehrung-in-kita-und-schule/