Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Ernährung

Frau hält Flasche mit Aufschrift Frische Milch laktosefrei in der Hand
ehrenberg / Fotolia.de

Laktoseintoleranz : Nicht alle Milchprodukte unverträglich

Frei von Laktose – der Markt für diese Lebensmittel boomt. An Laktoseintoleranz leiden aber nur wenige Menschen in Deutschland und alle Milchprodukte meiden, müssen sie auch nicht.

mehr...

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Hände zeigen auf Brett mit Ernährungspyramide
Arnout van Son, BLE
Ernährungspyramide

Ernährungspyramide: Training für Berater

Medien, Methoden und Möglichkeiten der Ernährungspyramide optimal nutzen

Möchten Sie mehr Einsatzbereiche der Ernährungspyramide entdecken? Neue Ideen bekommen? In diesem Training lernen Sie die Pyramidenberatungsmedien kennen und Methoden, damit zu arbeiten.

mehr...
Frau hält sich Hand ans Ohr
Vladimir Voronin / Fotolia.de
Beratungspraxis

Berater und Klient im Gespräch

Authentisch, wertschätzend und verständnisvoll

Im Mittelpunkt der klientenzentrierten Gesprächsführung steht die Beziehung zwischen Klient und Berater. Der Ratsuchende kann Lösungen für sein Problem erarbeiten. Der Berater hilft ihm dabei.

mehr...
Tische in einer Mensa
iStock-MaksiMages

In der Außer-Haus-Verpflegung fallen ca. 1,9 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle im Jahr an. Ernährung im Fokus zeigt, was Catering und Gastronomie tun können, um Abfälle gering zu halten. 

mehr...
INFORM-Stand auf Messe
m&p public relations, BLE

Nationaler Aktionsplan

IN FORM Lebensqualität für alle

Der Nationale Aktionsplan IN FORM ist Teil des neuen Bundeszentrums für Ernährung (BZfE). IN FORM verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Alles rund um Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung finden Sie unter

mehr zu IN FORM

Gesundheit

BMI-Rechner

Bin ich übergewichtig?

Frau mit dem Rücken zum Tisch mit Essen
Istock.com / Leontura

Bin ich etwas füllig oder zu dick? Das selbst zu beurteilen, ist nicht leicht. Mit unserem BMI-Rechner können Sie Ihr Gewicht besser einschätzen.

mehr...

Lesetipp

Neu im Web: Allergieinformationsdienst

Betroffene, Angehörige und Interessierte finden auf den Seiten des Allergieinformationsdienst aktuelle, wissenschaftlich geprüfte Informationen aus den Bereichen der Allergieforschung und Allergologie. Zusätzlich soll das Internetportal als Plattform zum Austausch dienen und den Kontakt zwischen Betroffenen, Forschung und Patientenorganisationen fördern. Die Inhalte werden vom Helmholtz Zentrum München mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit im Rahmen eines Forschungsvorhabens angeboten und evaluiert.

Allergieinformationsdienst

Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?

Quelle: BZfE

Wir Verbraucher können an vielen Stellen das Klima schützen. Eine davon ist unser tägliches Essen. Denn was wir essen, wie wir Lebensmittel einkaufen, lagern und zubereiten, hat einen bedeutenden Einfluss auf das Klima.

Das beste Essen für Kleinkinder Empfehlungen für die Ernährung von 1- bis 3-Jährigen

Medienshop-Tipp

Heft Das beste Essen für Kleinkinder Empfehlungen für die Ernährung von 1- bis 3-Jährigen

Bereit für das Abenteuer? Wenn Babys sich langsam für "richtiges" Essen interessieren, beginnt für Familien eine neue spannende Zeit. Praktische Anregungen und alltagsnahe Tipps erleichtern den Übergang von der Babykost zum Familienessen. mehr...

Hörfunkbeitrag April 2017

Erdbeeren
greg13_112 / Fotolia.com

Endlich Erdbeer-Zeit!

Ihr unbeschreiblicher Duft gab den Erdbeeren ihren Namen: Fragaria vesca bedeutet auf Lateinisch so viel wie "essbarer Duft". Die roten Früchte sind für viele Verbraucher das Sommerobst schlechthin. Über 150.000 Tonnen Erdbeeren werden in Deutschland
Download - [PDF 66,85kB] Download - [MP3 6091,43kB] Anhören - [0:00 min]

Aus dem BZfE-Newsletter

Eine Weizenähre hinter einem roten Verbotszeichen
pixabay

Glutenfreie Ernährung

Für gesunde Menschen nicht zu empfehlen

Immer mehr Menschen verzichten, auch ohne Unverträglichkeit, auf Gluten in ihrer Ernährung, da sie sich davon einen gesundheitlichen Vorteil versprechen.

mehr...
Screenshot aus der aid-Saisonkalender App über die Erdbeere
BLE

Es gibt über 90.000 Apps im Bereich Gesundheit. Ihre Zahl steigt, ebenso wie die Anzahl der Nutzer, und das in allen Altersgruppen.

mehr...
Nano
pixabay

Alles Nano?

Neue Form der Eisenergänzung entwickelt

Weltweit sind rund zwei Milliarden Menschen, vor allem Frauen von einem Eisenmangel betroffen.

mehr...

Netzwerk Gesund ins Leben

Baby beim Kinderarzt
Oksana Kuzmina

Kernbotschaften für die Primäre Prävention

Merkblätter für Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern

Präventive Beratungen sind Bestandteil von U-Untersuchungen und Paed.Checks®. Diese Merkblätter unterstützen dabei. Sie können auch bei der Eltern-Beratung in anderen Settings genutzt werden.

mehr...

Fragen und Antworten

Stimmt es, dass der Vitamin- und Mineralstoffgehalt in Lebensmitteln in den letzten Jahren deutlich gesunken ist?

Nein, das stimmt nicht – auch wenn sich dieses Gerücht hartnäckig hält. Die Aussage, dass Obst und Gemüse heute weniger Nährstoffe enthalten als früher, nutzen Hersteller von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten oft, um ihre Produkte zu bewerben. Wissenschaftlich ist das allerdings nicht belegt. Im Gegenteil – Untersuchungen zeigen, dass sich der Nährstoffgehalt und damit auch die Vitamin- und Mineralstoffmengen in den letzten 50 Jahren nicht wesentlich verändert haben. Allerdings zeigen die Analysen enorme Schwankungen bei den Nährstoffgehalten, z. B. bei Äpfeln je nach Sorte zwischen 6 und 27 mg Vitamin C je 100 g. Das ist aber nicht weiter erstaunlich, da die Nährstoffgehalte von Gemüse und Obst in erster Linie durch die Sorte, die klimatischen Bedingungen und den Erntezeitpunkt beeinflusst werden.

Wie können Vegetarier den Bedarf an Vitamin B12 decken?

Vitamin B12 wird nur von Mikroorganismen wie Bakterien, Pilzen oder Algen gebildet und kommt daher hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln vor. Verschiedene Blaualgen enthalten zwar Vitamin B12, jedoch handelt es sich dabei um sog. Vitamin-B12-Analoga, die für den Menschen nicht verwertbar sind. Wer kein Fleisch, Fisch und Eier isst (Lakto-Vegetarier), kann seinen Bedarf an Vitamin B12 nur durch Milch- und Milchprodukte decken. Mit einer veganen Kost ist es nicht möglich, Vitamin B12 in ausreichender Menge aufzunehmen. Personen, die sich über längere Zeit vegan ernähren, benötigen deshalb Nahrungsergänzungspräparate oder mit Vitamin B12 angereicherte Lebensmittel wie Frühstücksflocken, Müsliriegel, Sojamilch oder Fruchtsäfte, um eine ausreichende Versorgung sicherzustellen. Vor allem Schwangere und Stillende, die sich vegan ernähren, sollten nicht auf Präparate verzichten.

Warum leiden Frauen häufiger an Eisenmangel?

Aufgrund der Regelblutung verlieren Frauen durchschnittlich 15 mg Eisen pro Monat. Im Gegensatz zu Männern müssen sie daher ganz besonders auf ihre Eisenzufuhr achten. 15 mg pro Monat sind prinzipiell zwar nicht viel: Das wären umgerechnet 0,5 mg pro Tag. Doch die Verwertung des Eisens aus der Nahrung hängt von vielen Faktoren ab und ist teilweise sehr schlecht. Zudem essen Frauen weniger und seltener Fleisch als Männer. Frauen mit niedrigen Eisenwerten sollten darauf achten, regelmäßig (2–3 Mal pro Woche) Fleisch oder Wurstprodukte, eisenreiches Gemüse wie Grünkohl oder Spinat und häufiger auch Hülsenfrüchte zu verzehren. Empfehlenswert ist auch ein Salat mit roter Paprika zu einer Mahlzeit oder Obst als Dessert – das darin enthaltene Vitamin C verbessert die Resorption von Eisen.

Bildung

Kind riecht an Tomatenpflanze
travnikovstudio / Fotolia.com
Echt unterrichtsreif:
Themenportal
"Bildung und Schule"
Aktivitäten mit Kindern

Ameisen beobachten, Kürbisse schnitzen oder Vogelnistplätze bauen, im Garten werden Kinder zu Entdeckern, Handwerkern und Naturschützern.

mehr...
Lebensmittelallergien

Statistisch ist in jeder Klasse ein Schüler mit einer Lebensmittelallergie. Wir zeigen, wie sich Schulen dieser Herausforderung stellen können – in der Schulverpflegung und im Lernalltag.

mehr...
Einfach kochen lernen

Kochen können wie Lafer, Mälzer & Co. Das wäre toll! Was die Fernsehköche so spielerisch leicht auf den Teller bringen, geht auch zu Hause: mit etwas Übung und unserem Küchen-Grundlagenwissen.

mehr...

Veranstaltungstipp

Fachtag "Bildungsort Esstisch!"

Der hessische Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0-10 Jahren (BEP) und die Ernährungsbildung sind Themen, die die Kinderbetreuung der Kleinsten tagtäglich beschäftigen. Wie kann man diese in den Alltag, aber auch in die Aus- und Weiterbildungen integrieren? Der Fachtag der Verbraucherzentrale Hessen am 30. Mai 2017 in Kassel gibt den Betreuungspersonen in Kindertagespflege und -tagesstätten, den Fachberatungen und Fachdiensten neue Ideen und Impulse für ihre Arbeit.

Weitere Informationen zur Veranstaltung