Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Stoffbeutel und Gläser als alternative Verpackungen
colnihko / stock.adobe.com

Verpackungsmüll vermeiden : Nachhaltige Alternativen beim Einkauf wählen

Seit 20 Jahren steigt das Aufkommen von Verpackungsmüll in Deutschland nahezu kontinuierlich. Dabei gibt es Möglichkeiten, Verpackungen zu vermeiden und nachhaltige Alternativen zu wählen.

mehr...

Verpacken ohne Plastik

Innovative Alternativen aus natürlichen Rohstoffen

Päckchen aus Bananenblatt liegt im Gras
eurostar1977 / stock.adobe.com

Verpackungen aus Kunststoff sind praktisch und preiswert, haben aber oft schädliche Folgen für Umwelt und Gesundheit. Wir stellen neue und nachhaltige Alternativen für Plastikverpackungen vor.

mehr...

Verpackungsfreie Läden

Müll vermeiden, Mehrwegbehälter nutzen

Bioladen Innenraum
marog-pixcells / Fotolia.com

Die zunehmende Verpackungflut nervt immer mehr Menschen. Spezialisierte Läden laden inzwischen zum verpackungsfreien Einkaufen ein.

mehr...

Aus dem BZfE-Newsletter

09 Jun
bzfe

Das BZfE hat aus der bewährten Ernährungspyramide eine vegetarische Variante entwickelt.

mehr...

Verpackungsgesetz geändert

Mehr Mehrweg und Pfandpflicht

pixabay

In Zukunft können sich Kunden bei Take-Away-Essen und To-Go-Kaffee für umweltschonende Mehrwegbehälter entscheiden.

mehr...
pixabay

Matjes ist nicht gleich Matjes.

mehr...

Aprikose in der Küche

Aromatische Früchte für Süßes und Pikantes

Daniel Vincek / Fotolia.com

Die aromatischen Früchte eignen sich auch zum Backen und Kochen.

mehr...

Beifuß

Feinherbes Kraut für fettreiche Speisen

AdobeStock/kwarner

Besonders aromatisch sind die jungen Blättchen und Rispen vor der Blüte.

mehr...
Huhn
BLE, Nina Weiler

# Webschau Nachhaltigkeit

oekolandbau.de Potenzial von Zweinutzungshühnern

Im Öko-Landbau werden zunehmend Zweinutzungshühner als Alternative zu konventionellen Hybridzüchtungen eingesetzt. Lange Zeit galt die Haltung als unrentabel. Das hat sich inzwischen grundlegend geändert, meint Inga Günther von der Ökologische Tierzucht GmbH (ÖTZ).

Mehr zum Thema lesen Sie auf www.oekolandbau.de.

Nachhaltiger Konsum

Crowdbutching

Gemeinschaftliche Fleischbestellung beim Erzeuger

Rinderherde auf der Weide
Fam. Kessel

Beim Crowdbutching teilen sich Kund*innen ein Tier, das erst dann geschlachtet wird, wenn alle Teilstücke verkauft sind.

mehr...
Kennzeichnung

Tierwohl-Kennzeichnung

Fleisch aus artgerechter Tierhaltung?

Schwein
Peter Meyer, BLE

Immer mehr Menschen wünschen sich eine artgerechte Nutztierhaltung. Verschiedene Label informieren darüber, wenn Produkte höhere Tierwohlstandards erfüllen als gesetzlich gefordert.

mehr...
Drahtkorb mit Gemüse
Stefan Körber/stock.adobe.com

Einkaufstipp

Dieses Obst und Gemüse hat jetzt Saison

Obst: Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen (süß), Stachelbeeren

Gemüse: Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Chicorée, Dicke Bohnen, Eisbergsalat, Erbsen, Feldsalat, Fenchel,Gurken, Kopfsalat, Lollo Rossa und Lollo Bionda, Mangold, Radicchio, Radieschen, Rettich, Rhabarber, Rotkohl, Rucola, Spargel, Spinat, Stangensellerie, Tomaten, Weißkohl, Zucchini, Zuckermais.

Hier geht's zum Saisonkalender

09 Jun
baibaz / Fotolia.com

Konfitüre und Marmelade ist keineswegs dasselbe.

mehr...
Evgeniy Kalinovskiy / stock.adobe.com

Ernährung im Fokus

Frühlingsausgabe 1 | 2021 Vegane Ernährung und Knochengesundheit

Vegane Ernährung liegt im Trend. Wie sie sich auf die Gesundheit auswirkt, war Gegenstand einer wissenschaftlichen Untersuchung am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Zum Beitrag in der aktuellen EiF-Ausgabe

#IN FORM

Nachbericht IN FORM digital Digitaler Kongress - ein voller Erfolg

Erstmals fand im Mai 2021 der Kongress IN FORM digital statt. Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten: Nachhaltig in Ernährung und Bewegung“ in den Lebenswelten Kita und Schule haben sich rund 800 Teilnehmer*innen an dem viertägigen Programm beteiligt.

Einen Nachbericht zur Veranstaltung mit vielen Links finden Sie auf www.in-form.de/wissen/in-form-digital

Querbeet und Kunterbunt - Essen in den planetaren Grenzen

Vortrag von Dr. Margareta Büning-Fesel, Leiterin des Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) beim Kongress INFORM digital. Die Kernbotschaft: „Wir sollten alle erkennen, dass die globale Lage ernst ist und dass wir handeln müssen!“ Je nach Quelle gehen Expertinnen und Experten davon aus, dass der Bereich „Ernährung“ 15 bis 20 Prozent der gesamten Treibhausemission durch den Menschen verursacht.

Bildung

bzfe
Echt unterrichtsreif:
Themenportal
"Bildung und Schule"
Lernküche digital

Praktisch für alle, die ihr Arbeitszimmer verschlanken und (Versand-)kosten sparen wollen. BZfE bietet Unterrichtsmaterial auch digital an.

mehr...

#restereloaded: Reste-Rezepte

Beeren haben im Sommer Hochsaison. Doch was machen mit der ganzen Ernte? Im Video gibt es drei leckere Rezeptideen.

Unter #restereloaded veröffentlicht die Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) „Zu gut für die Tonne!“ regelmäßig Tutorials gegen Lebensmittelverschwendung.

Podcast zu planetaren Grenzen

Das Modell der Planetaren Belastungsgrenzen stellt den Versuch dar, Belastungsgrenzen der Erde in einem einheitlichen Konzept darzustellen. So soll sichergestellt werden, dass der Gesamtzustand der Erde sich nicht dramatisch verschlechtert. Mehr dazu in unserem Podcast:

Zum Podcast "Planetare Grenzen"

BLE

BZfE-Forum

Essen wird anders Ernährung und die planetaren Grenzen

Das 4. BZfE-Forum fand vom 02. bis 04. September 2020 in digitaler Form statt und gab zahlreiche wertvolle Impulse für ein nachhaltiges Ernährungssystem. Auf dieser Übersichtsseite leiten wir Sie zu den Ergebnissen des Forums in Wort und Bild. 

Zur Seite Ernährung und die planetaren Grenzen

BLE

@waswiressenblog auf Instagram

Küchenalltag und Familienfutter

Unser „was wir essen Blog“ ist nun auch auf Instagram zu finden. Unter @waswiressenblog posten die Autorinnen Julia Icking und Isabel Lezmi die neuesten Blog-Inhalte und extra Content zu den Themen Küchenalltag & Familienfutter. Wie gewohnt fundiert, stressfrei und machbar. Online-Referentin Claudia Eck freut sich auf den Austausch: „Mit jedem Post bieten wir unseren Followern einen klaren Mehrwert, liefern Tipps rund um Einkauf und Kochen, berichten über praktische Erfahrungen zum Thema nachhaltige Ernährung und begegnen der klassischen Warenkunde aus Familiensicht. Wir sind gespannt auf das Feedback aus der Community!“.

Hier geht's zum @waswiressenblog auf Instagram: www.instagram.com/waswiressenblog