Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Mann schüttet Äpfel in die Waschanlage, Mosterei
MostManufaktur Havelland

Regionalwert AGs : Wenn Bürger*innen in Bio-Betriebe investieren

Bio und Regio ist „in“.. aber noch lange nicht selbstverständlich. Denn es gibt nicht genug regionale Biobetriebe vor Ort. Das wollen die Regionalwert AGs ändern – mit Bürgeraktien.

mehr...
Nachhaltiger Konsum

Regional einkaufen

Schauen Sie, was möglich ist!

frisches Gemüse liegt auf einem Tisch mit einer Tafel auf der "aus der Region" steht
M. Dörr & M. Frommherz / stock.adobe.com

Möglichst regional einkaufen – das ist häufig gar nicht so einfach. Wir geben Ihnen Tipps, wie es immer öfter gelingen kann.

mehr...
Nachhaltiger Konsum

Fleischersatzprodukte

Seitan, Tofu, Lupino, Quorn – das "Who‘s who" der Fleisch-Alternativen

Gemüse und gebratenes Seitan in Schale und auf Holzbrett
Joshua Resnick / stock.adobe.com

Fleischersatzprodukte liegen im Trend. Wir verraten Ihnen, welche es gibt und wie sie im Hinblick auf Gesundheit und Klima zu bewerten sind.

mehr...

Aus dem BZfE-Newsletter

V-Label "vegan" nd "vegetarisch" 20 Jan
ProVeg e.V.

Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ernähren sich doppelt so viele 15-bis 29-Jährige vegetarisch oder vegan.

mehr...
Vegetarisch gedeckter Tisch
AdobeStock/Photographee.eu

So werden die Varianten unterschieden.

mehr...

Ökobarometer 2020

Regional, artgerecht, naturbelassen

Kleines hellbraunes Schild auf dem mit weißer Schrift "BIO" steht
jd-photodesign / Fotolia.com

Ergebnisse der Umfrage veröffentlicht.

mehr...

Carobpulver

Fettarme Alternative zu Kakao

Geriebener Carob in einer Schale und in einem Holzlöffel. Im Hintergrund liegt eine offene Schote
AdobeStock_andriigorulko

Das Fruchtmark der Johannisbrotbaumes-Schote ist eine Alternative zu Kakaopulver.

mehr...

Regionalwert AGs

Wenn Aktien mehr bringen als Geld

frisches Gemüse liegt auf einem Tisch mit einer Tafel auf der "aus der Region" steht
M. Dörr & M. Frommherz / stock.adobe.com

Trend der deutschlandweiten Gründung geht weiter.

mehr...

Grün oder versteckt

Algensnacks aus dem 3D-Drucker

Spirulina auf einem Holzlöffel und lose daneben
pixabay

Mikroalgen sind eine vielversprechende Zutat für innovative Lebensmittel.

mehr...

Ernährungstrends unter der Lupe

Dr. Büning-Fesel in Talkrunde auf der IGW digital

Olivier Le Moal / Fotolia.com

Leiterin des BZfE am 20. Januar 2021 von 14.00 - 14.30 Uhr im Livestream auf der IGW digital.

mehr...

Das Besondere am Ernährungsführerschein

Interview mit Dr. Barbara Kaiser auf der IGW digital

Drei Kinder schneiden Obst
Hilla Südhaus

Das Interview wird am 20. Januar ab 17.30 Uhr auf dem Videokanal des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ausgestrahlt.

mehr...

Von Ernährung bis Landwirtschaft und ländliche Räume

BLE-Medienservice bietet rund 600 Titel

AdobeStock_Andrei_JAlanskii

Informationsmaterial zielgruppengerecht aufbereitet gibt es im BLE-Medienservice.

mehr...
BLE

BZfE-Forum

Essen wird anders Ernährung und die planetaren Grenzen

Das 4. BZfE-Forum fand vom 02. bis 04. September 2020 in digitaler Form statt und gab zahlreiche wertvolle Impulse für ein nachhaltiges Ernährungssystem. Auf dieser Übersichtsseite leiten wir Sie zu den Ergebnissen des Forums in Wort und Bild. 

Zur Seite Ernährung und die planetaren Grenzen

20 Jahre Bio-Siegel
BMEL

# Webschau Nachhaltigkeit

Pressekonferenz 20 Jahre Bio-Siegel und Öko-Barometer

Die Einführung des Bio-Siegels war ein bedeutender Schritt zur Entwicklung des Bio-Marktes. Es kann auf freiwilliger Basis zusätzlich zum verpflichtenden EU-Bio-Logo genutzt werden, das alle vorverpackten, ökologisch erzeugten Lebensmittel aus der EU tragen müssen. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Bio-Kennzeichnung gab Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner eine Pressekonferenz, auf der sie auch die Ergebnisse des Öko-Barometers – eine repräsentative telefonische Umfrage zum Konsum von Biolebensmitteln – vorstellte.  

Einen Mittschnitt der Pressekonferenz können Sie sich hier anschauen>>

Nachhaltigkeit

Unser Ackerboden

Lebensgrundlage, Nahrungsquelle, Kohlenstoffspeicher

Gesunder Ackerboden
Antranias / Pixabay.com

Wir brauchen unsere Äcker. Denn sie ernähren uns. Und sie können den Klimawandel bremsen. Die Frage, wie wir unsere Böden schützen können, geht uns alle an.

mehr...
Lebensmittel

Haltbarmachen

Leckere Vorräte anlegen

Verschiedene Lebensmittel die haltbar gemacht werden
van Son

Obst einwecken, Gurken einlegen, Kompott kochen - was zu Großmutters Zeiten noch Gang und Gäbe war, übernimmt heute meist die Lebensmittelindustrie.

mehr...
BLE

In eigener Sache

BLE-Medienservice Informationsmaterialien der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Was hat Tierwohl mit mir zu tun? Beeinflusst meine Ernährung unser Klima? Welche Empfehlungen gibt es für die Ernährungsberatung bei Schwangerschaftsdiabetes? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden sich in den Informationsmaterialien der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Seit 2017 bietet sie in ihrem Online-Medienshop zielgruppengerecht aufbereitete Medien für Verbraucherinnen und Verbraucher, Agierende in der Land- und Ernährungswirtschaft sowie im ländlichen Raum und für Lehrende an allgemeinbildenden und Fachschulen an. Inzwischen sind 621 Broschüren, Poster, Spiele, Beratungstools, Zeitschriften und Unterrichtseinheiten im BLE-Medienservice verfügbar – größtenteils zum kostenfreien Download oder als gedruckte Version gegen geringe Gebühr. www.ble-medienservice.de

BLE

Medien-Tipp

Kostenloser Wandkalender Mit dem BÖLN durchs Jahr 2021

Der kostenlose Kalender im großzügigen A1-Format ist ideal geeignet für eine übersichtliche Terminplanung. Viele hochwertige Bilder zeigen die ökologische Landwirtschaft im Jahresverlauf. Interessierte können den Wandkalender im Medienservice der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) versandkostenfrei bestellen.

Zum BLE-Medienservice

Bildung

Obst und Gemüse als Gesichter auf Gabeln gespießt
ChantalS / Fotolia.com
Echt unterrichtsreif:
Themenportal
"Bildung und Schule"
Gemüse und Obst

Gemüse und Obst schmecken nicht nur lecker. Sie bieten auch jede Menge Stoff für einen spannenden Unterricht.

mehr...
Drahtkorb mit Gemüse
Stefan Körber/stock.adobe.com

Einkaufstipp

Dieses Obst und Gemüse hat jetzt Saison

Obst: Äpfel

Gemüse: Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Porree/Lauch, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Hier geht's zum Saisonkalender

Logo Zu gut für die Tonne

Zu gut für die Tonne!

Natürlicher Kühlschrank: Lebensmittel im Freien lagern

Lebensmittel draußen lagern? Bei winterlichen Temperaturen ist das bei vielen Lebensmitteln problemlos möglich. Wer Lebensmittel im Freien lagert, schafft Platz im Kühlschrank und kann dabei sogar Energie sparen. Wir erklären, inwiefern Sie die Natur als Kühlschrank nutzen können und was es dabei zu beachten gibt.

Zum Beitrag auf "Zu gut für die Tonne!"

Logo IN FORM
BLE

#IN FORM

Der Speiseplan von morgen – alternative Eiweißquellen

Hülsenfrüchte, Insekten oder Fleisch aus dem Labor: Unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit können neuartige Proteinquellen eine Alternative darstellen. Warum das so ist und welche neuartigen Lebensmittel tierische Produkte als Eiweißlieferanten ablösen könnten, lesen Sie im Beitrag der in form-Redaktion.

Zum Beitrag auf in-form.de

Chid / stock.adobe.com

BMEL-Innovationsförderung

Forschungsaufruf Ideen zur Reduktion von Kunststoffverpackungen gesucht

Mit einer neuen Förderinitiative unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) jetzt innovative Forschungsprojekte, die Kunststoffverpackungen entlang der Lebensmittelkette reduzieren. Unterschiedliche Forschungsbereiche sind aufgerufen, Verpackungslösungen mit reduziertem Kunststoffeinsatz zu entwickeln oder zu optimieren und die Kreislaufwirtschaft von Kunststoffverpackungen voranzutreiben. Bis zum 18. März 2021 können Unternehmen sowie Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen in Kooperation mit Unternehmenspartnern ihre Projektskizzen bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) einreichen.

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie finden Sie unter www.ble.de/ptble/innovationsfoerderung-bmel

#restereloaded: Reste-Rezepte

Unter #restereloaded veröffentlicht die Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) „Zu gut für die Tonne!“ regelmäßig Tutorials gegen Lebensmittelverschwendung.

BLE

@waswiressenblog auf Instagram

Küchenalltag und Familienfutter

Unser „was wir essen Blog“ ist nun auch auf Instagram zu finden. Unter @waswiressenblog posten die Autorinnen Julia Icking und Isabel Lezmi die neuesten Blog-Inhalte und extra Content zu den Themen Küchenalltag & Familienfutter. Wie gewohnt fundiert, stressfrei und machbar. Online-Referentin Claudia Eck freut sich auf den Austausch: „Mit jedem Post bieten wir unseren Followern einen klaren Mehrwert, liefern Tipps rund um Einkauf und Kochen, berichten über praktische Erfahrungen zum Thema nachhaltige Ernährung und begegnen der klassischen Warenkunde aus Familiensicht. Wir sind gespannt auf das Feedback aus der Community!“.

Hier geht's zum @waswiressenblog auf Instagram: www.instagram.com/waswiressenblog

Titel Ernährung im Fokus Ausgabe 4 2020
BLE

#Ernährung im Fokus

Update Vitamine

Wer braucht welche Vitamine über die normale Kost hinaus? Ernährung im Fokus untersucht vor allem die kritischen Vitamine Folat und B12, Vitamin C und die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K.


zur EiF-Ausgabe 4 2020

BMEL

Eine Initiative des BMEL

Kompass Ernährung Ausgabe 3/2020 – Schnell und gesund kochen

Passen Fertigprodukte und gesunde Ernährung eigentlich zusammen? Die neue Ausgabe des kostenlosen Verbrauchermagazins „Kompass Ernährung“ erklärt, worauf Sie achten können, um sich mit einer guten Mischung aus frischen und verarbeiteten Lebensmitteln ausgewogen und schmackhaft zu ernähren. Drei erprobte „Ruckzuck-Rezepte“ zeigen, wie das in weniger als einer halben Stunde gelingen kann.

mehr Informationen und Download

Fritten for future? Klimaschutz mit Messer, Gabel und Einkaufsbeutel

Wenn Lebensmittel produziert und verarbeitet werden entsteht Co2 - und das schadet dem Klima. Das ist zwar prinzipiell nicht zu ändern, aber wir können die Höhe des Co2-Ausstoßes mitbestimmen und ganz entscheidend vermindern. Einkaufen mit dem Auto verursacht z.B. oft mehr CO2- Ausstoß als die gesamte landwirtschaftliche Erzeugung des Produktes. Und dann gibt es da noch ein paar andere Klima-Secrets.