Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Hofbegrünung in der Krabbelstube

/

Der Hofbegrünungstag in der Krabbelstube macht von Jahr zu Jahr mehr Spaß. Was alles bei uns wächst und wovon ich besonders begeistert bin, erfahrt ihr hier.

In der Krabbelstube, die nun nach unserer Großen auch der Kleine besucht, findet jedes Frühjahr ein Hofbegrünungstag statt. Der macht von Jahr zu Jahr mehr Spaß, denn den anfangs noch recht kahle Innenhof zieren mittlerweile diverse Kübel, Hochbeete und Balkonkästen – und jedes Jahr kommen ein paar neue hinzu.

Kleines Mädchen befüllt Tontöpfchen mit Blumenerde
Bubutu / stock.adobe.com

Nicht nur für die Kinder, sondern auch für viele Erwachsene ist es das erste Mal, dass sie mit Schäufelchen und Erdsack bewaffnet einer Pflanze ein neues Zuhause verschaffen. Während die Kinder wenig Berührungsängste kennen, sind ihre Eltern meist wesentlich zögerlicher, aber Spaß macht es allen und die Neugier ist groß, um welche Pflanzen es sich da denn überhaupt handelt.

Weil das Entdecken so viel Freude bereitet, wächst im Hof längst nicht jedes Jahr das gleiche, gerade beim Gemüse wird nach Herzenslust experimentiert. Wenn die Aubergine im eigentlich viel zu kleinen Topf am Ende nur eine Frucht hervorbringt – immerhin und zumindest haben alle mal gesehen, wie die zugehörige Pflanze aussieht und blüht. Tomaten, Kräuter, und Erdbeeren gehören hingegen zum Standardrepertoire und Obstbäumchen und Heidelbeersträucher im Kübeln strukturieren den Hof dauerhaft.

Besonders gefreut habe ich mich, als nun sogar Himbeeren in ein Hochbeet Einzug hielten. Zum einen natürlich, weil sie extrem lecker sind. Vor allem aber, weil absolut niemand wegen der Stacheln meckerte. Ich weiß nicht, ob das eine bewusste Entscheidung war, oder einfach nicht bekannt war, dass es auch nahezu stachellose Sorten wie ’Glen Ample‘ gibt. Ich finde es auf jeden Fall super, dass die Kinder künftig Himbeeren naschen und nebenbei den Umgang mit dieser „Gefahrenquelle“ lernen können. Ist ja nicht selbstverständlich, dass sich ein Kita-Team so etwas traut, in einer Zeit, in der es beim Thema Kindersicherheit schnell zu Schnappatmung kommt.

Falls ihr noch nach Anregungen für eigene Begrünungsaktionen sucht, hier mal eine Liste der Pflanzen, die im Krabbelstuben-Hofgärtlein schon wuchsen:

Schöne Blüten

  • Geranien (Pelargonium)
  • Zauberglöckchen (Calibrachoa)
  • Kapkörbchen (Osteospermum)
  • Sonnenblumen
  • Dahlien
  • Herbst-Anemonen (Anemone hupehensis, A. japonica)

Knackiges Gemüse

  • Kopfsalat
  • Tomaten
  • Gurken
  • Zucchini
  • Auberginen
  • Paprika

Aromatische Kräuter

  • Rosmarin
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Basilikum
  • Thymian
  • Pfefferminze
  • Zitronenmelisse

Leckeres Obst

  • Erdbeeren
  • Heidelbeersträucher
  • Säulen-Apfelbäume
  • Säulen-Kirschen
  • Sommer-Himbeeren

Extra-Tipp

Ich bevorzuge Herbst-Himbeeren: Sie werden nach der Ernte einfach eine Handbreit überm Boden abgeschnitten und außerdem seltener vom Himbeer-Käfer befallen – ihr wisst schon, von dem stammen diese weißen „Maden“ in den Früchten.

Zurück zum was-wir-essen-Blog

Den RSS-Feed zum was-wir-essen-Blog abonnieren

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort