Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Rolle der Lehrkräfte bei Schulmahlzeiten

Mit dem Handeln von Lehrkräften während der Mittagsmahlzeit sind vielfältige ernährungspädagogische Aufgaben verbunden.

Leherrin und Schüler bei der Essensausgabe einer Mensa
Monkey Business / Adobe Stock

(BZfE /NQZ) – Schulische Mittagsmahlzeiten bieten viele Möglichkeiten zur ernährungs- und esskulturellen Bildung. Welche Funktionen in dieser Hinsicht dem Betreuungspersonal in der Mensa zugeschrieben werden, hat die Pädagogische Hochschule Freiburg im Rahmen einer Studie an zwei weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg untersucht. Befragt wurden Schulleitungen, Lehrkräfte, Schüler*innen und Personal des Schulträgers. Die Rekrutierung der Schulen erfolgte mit Unterstützung der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg.

Im Ergebnis beschreibt die Studie, dass mit dem Handeln von Lehrkräften während der Mittagsmahlzeit vielfältige ernährungspädagogische Aufgaben verbunden werden. So betrachten die Befragten die Lehrkräfte nicht nur als Vorbilder, sie betonen auch deren Verantwortung für eine informelle esskulturelle Bildung.

Das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) im BZfE hat die Ergebnisse zusammengefasst: https://www.nqz.de/service/aktuelles/rolle-der-lehrkraefte-bei-schulmahlzeiten/

www.bzfe.de

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden