Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank

Je nachdem, wie sie zubereitet werden sollen, eignen sich unterschiedliche Sorten besonders gut.

reife Tomaten
iStock.com / kgfoto

(BZfE) – Tomaten schmecken in Suppen, Soßen und Salaten oder auch einfach roh. Je nachdem, wie sie zubereitet werden sollen, eignen sich unterschiedliche Sorten besonders gut. Die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Tomaten stellt das Bundeszentrum für Ernährung vor: 
http://www.bzfe.de/inhalt/zubereitung-und-lagerung-6297.html.

Auf der Seite gibt es außerdem Tipps zur richtigen Lagerung. Ganz wichtig. Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank. Eine Studie des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums befasste sich 2015 mit dem Aromaverlust von Tomaten. Die Untersuchung zeigte, dass das Aroma von Tomaten besonders bei Kühllagerung der Früchte leidet. Die Gesamtkonzentration der aromabestimmenden flüchtigen Substanzen wie Aldehyde, Alkohole und Ketone nahm in der Kälte um 68 Prozent ab. Ähnlich hoch ist der Aromaverlust beim Blanchieren: 63 Prozent.

Am besten lagern Tomaten an einem luftigen und schattigen Platz bei nicht zu warmer Zimmertemperatur. Rispentomaten fühlen sich bei 15 bis 18 °C am wohlsten. Dann kann sich das Aroma voll entfalten.

www.bzfe.de

Weitere Informationen:

http://www.ashs.org/Common-kitchen-practices-detrimental-to-tomato-aroma.htm

Infos zur Studie „The Impact of Kitchen and Food Service Preparation Practices on the Volatile Aroma Profile in Ripe Tomatoes: Effects of Refrigeration and Blanching”, Fachzeitschrift "HortScience"

als hilfreich bewerten 0 Versenden