Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Bildung

Blogger hält Gemüse in die Kamera
Elnur / Adobe Stock

Food-Blogs, Youtube-Kanäle & Co. : Ernährungsbildung 2.0.

Soziale Netzwerke haben einen großen Einfluss auf das Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen. Wie kann die Schule damit umgehen?

mehr...

Wissen lebendig vermitteln: Mit vielfältigen Materialien und der Ernährungspyramide als Grundlage.

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Weitere Themen:

Essen, trinken - lernen?

Ernährungsbildung jenseits des Unterrichts

Schüler und Schülerinnen haben Spaß in der Mensa
zinkeych / Adobe Stock

Ernährungsbildung ist viel mehr als Wissensvermittlung im Unterricht. Besonders informelle Lerngelegenheiten bieten Chancen, die Esskultur von Kindern und Jugendlichen positiv mitzugestalten.

mehr...
Didaktik und Methodik

Rezepte aufs Ohr

Digitale Medien in der Lernküche

Schülerinnen mit Headset in der Lernküche
Monika Heinis

Kochen 2.0: In diesem Unterrichtsprojekt produzieren Schülerinnen und Schüler Audiorezepte zum Mitkochen als MP3-Dateien.

mehr...

Für Sie ausgewählt: BZfE-Bildungsnews

Mädchen sucht sich einen Platz in der Mensa
Viacheslav Iakobchuk / Adobe Stock

Mehr als Essen auf dem TellerDie Mensa als Treffpunkt

Selber drehen, mehr verstehen: Erklärvideos im Unterricht

Dem Zucker auf der Spur - Downloadversion

MEDIENSHOP-TIPP

Unterrichtsmaterial Dem Zucker auf der Spur - Downloadversion

Wie viel Zucker ist im Ketchup, Fruchtjoghurt und Knuspermüsli? Wie lässt sich Zucker sparen? Das erarbeiten die Jugendlichen handlungsorientiert in einer Doppelstunde.  mehr...

Haltbarmachen

Vom Acker ins Glas

Kinder schneiden Gemüse
davit85 / Adobe Stock

Haltbarmachen ist ein vielschichtiges Bildungsthema, wie geschaffen für eine alltagsnahe Ernährungsbildung.

mehr...
Kater Cook
BLE

#Bildungshäppchen

Tipp im Februar Mit Kater Cook klimafreundlich kochen

Die Comicfigur Kater Cook aus dem Unterrichtsmaterial „Der Ernährungsführerschein“ ist ein überzeugter Umweltschützer. In der Neuauflage des Materials haben sich deshalb viele Klimatipps versteckt. Sie finden sich in Infokästen, den Ideenbörsen und in der Reflexion mit den Kindern. So erwerben Kinder Küchenfertigkeiten, die gesund sind für Mensch und Umwelt. 

www.bzfe-ernaehrungsfuehrerschein.de

Ernährungslernen in Kita und Schule

Quelle: NQZ
Logo BZfE
BLE

Selbstverständnis

Ernährungsbildung im BZfE

Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) sieht seine Aufgabe für die Ernährungsbildung darin, Akteur*innen in Kita, Schule und anderen Bildungseinrichtungen zu unterstützen, damit diese dort ganzheitlich gedacht und gelebt werden kann. Es ist Bildungspartner für den curricular definierten Kompetenzerwerb sowie für das Essen und Trinken in diesen Settings.

Dafür steht das BZfE mit den Ländern und anderen Expert*innen im aktiven Austausch. Es bietet Multiplikator*innen und Bildungseinrichtungen Medien, Fortbildungen und Möglichkeiten zur Vernetzung.

Mit dieser Arbeit unterstützt das BZfE Menschen beim Erwerb von Ernährungskompetenzen für selbstbestimmte, verantwortungsvolle, gesundheitsbewusste und nachhaltige Lebensstile.

Die Angebote des BZfE sind

  • ohne Fremdwerbung
  • wissenschaftlich fundiert
  • differenziert
  • praxiserprobt
Logo des NQZ
NQZ

Aus dem NQZ

Niedersachsen Kitaverpflegung wird gestärkt

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat den Förderbescheid für die Vernetzungsstelle Kitaverpflegung in Niedersachsen in Höhe von 216.000 Euro übergeben. Damit wird unter anderem die Bekanntheit und Anwendung des DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder in Niedersachsen etabliert. Mit Niedersachsen unterstützen nun bereits in 13 Länder Vernetzungsstellen in allen Fragen rund um die Kita-Verpflegung.

Die Vernetzungsstellen unterstützen Schulen und Kitas bei der Gestaltung eines gesunden Verpflegungsangebotes. Sie bieten umfassende Informationen zum Thema Verpflegung an, organisieren Fortbildungsveranstaltungen, vermitteln kompetente Fachkräfte für die Beratung der Schulen und Kitas und bauen Netzwerke zwischen Behörden, Wirtschaftsbeteiligten, Trägern, Leitungen sowie Lehrkräften und Eltern auf.

Weiterlesen unter www.nqz.de