Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Gelüste NACH der Schwangerschaft

/

„Sag mal: Bist du schon wieder schwanger???“ Diesen Satz musste ich mir bisher zum Glück nicht anhören. Aber eine Freundin, die in der Stillzeit anscheinend ähnlich reingehauen hat wie ich...

„Sag mal: Bist du schon wieder schwanger???“ Diesen Satz musste ich mir bisher zum Glück nicht anhören. Aber eine Freundin, die in der Stillzeit anscheinend ähnlich reingehauen hat wie ich... Während andere Heißhungerattacken ganz stereotyp mit der Schwangerschaft verbinden, haben wir beide die Erfahrung gemacht: Die richtigen Gelüste kommen nicht IN, sondern NACH der Schwangerschaft – beim Stillen!

Aufgerissener Mund beißt beherzt in einen Schokoriegel.
Judith Pulg | Fotografie

Kaum habe ich die Kleine von der Brust abgedockt, sinkt ist mein Blutzuckerspiegel gefühlt im Keller und ich lechze nur noch nach einem: ENERGIE!! Ich will gar nicht wissen, wie viele Schokoriegel ich in den ersten Wochen nach der Geburt unserer Tochter gegessen habe...

Und nach der Geburt meines Sohnes war es ganz ähnlich: Obwohl mein Mann mit seinen 1,90 Meter sonst deutlich mehr isst als ich, habe ich während der Stillzeit regelmäßig größere Portionen verdrückt als er. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie enttäuscht er jedes Mal geschaut hat, wenn ich im Restaurant meinen blitzeblank geputzten Teller von mir geschoben habe. Reste gab’s da nicht mehr – auch nicht für meinen Liebsten... Und jetzt muss er da wieder durch!

Es soll ja Frauen geben, die in der Stillzeit das Essen ganz vergessen... Das könnte mir nicht passieren! Die Kunst ist es wohl, nicht zur schnellen Energie zu greifen, sondern darauf zu achten, dass der Körper regelmäßig etwas bekommt. Und zwar nicht nur Energie, sondern auch Nährstoffe. Schließlich ist die Stillzeit weder Zeit für Diät noch für Völlerei. Und nicht nur ich muss damit klar kommen, sondern auch meine Tochter.

Zum Glück hat sich die Situation aber inzwischen auch ein wenig entschärft: Ich laufe nicht mehr sofort zum Schokoladenschrank, sondern komme sogar mal den ein oder anderen Tag ohne aus. Irgenwie scheint sich mein Körper (oder meine Essgewohnheiten) an den Hunger meiner kleinen Maus angepasst zu haben. Aber ich finde es immer noch Wahnsinn, wie viel Energie diese kleinen Wesen aus einem heraussaugen können. Und dann halten sie uns den Rest des Tages mit dieser Energie auf Trab...

Wie sind eure Erfahrungen? Kennt ihr das Energieloch nach dem Stillen? Oder steckt ihr das locker weg – und könnt auf die schnelle Energie in Form der Schokoriegel verzichten? Schreibt mir in den Kommentaren!

Zurück zum was-wir-essen-Blog

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort
Logo App
aid

Medien-Tipp

Eltern-App: Baby & Essen Die App fürs 1. Lebensjahr

Mit der kostenlosen App „Baby & Essen“ haben Eltern einen ausführlichen Essens-Fahrplan für das 1. Lebensjahr griffbereit. Für die stillende Mutter gibt es Ernährungstipps und Väter können sich im „Papa-Modus“ Männer-Fakten holen. Entwickelt hat die App das Netzwerk Gesund ins Leben. Sie ist wissenschaftlich fundiert, ohne Werbung und fit für den Familienalltag.

App Baby & Essen

Ernährung und Bewegung von Säuglingen und stillenden Frauen Kurzversion der aktualisierten Handlungs

Neu im BLE-Medienservice

Heft Ernährung und Bewegung von Säuglingen und stillenden Frauen Kurzversion der aktualisierten Handlungs

Das Heft gibt einen Überblick über die aktualisierten Handlungsempfehlungen für das erste Lebensjahr und ihre Grundlagen. Sie sind ergänzt durch Hinweise auf Veränderungen, die im Rahmen der Aktualisierung 2016 erfolgten. mehr...