Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Gurkensirup als Sommerdrink

/

Neulich saß ich mittags im Restaurant und stöberte durch die Getränkekarte. Klar war: Kein Alkohol. Auf alkoholfreies Bier hatte ich keine Lust und die Saftschorlen schienen mir langweilig.

Neulich saß ich mittags im Restaurant und stöberte durch die Getränkekarte. Klar war: Kein Alkohol. Auf alkoholfreies Bier hatte ich keine Lust und die Saftschorlen schienen mir langweilig. Schließlich blieb mein Blick an einem sogenannten alkoholfreien Fizz hängen. Das klang ausgefallen und lecker. Eine Sorte fiel mir besonders ins Auge: Gurke-Ingwer-Minze. Klingt ein bisschen abgefahren, oder? Leider war er aus und ich musste etwas anderes trinken, aber die Sache mit der Gurke interessierte mich jetzt.

Gurken, Ingwer und Minze für den Sirup
Julia Icking, Bonn

Ihr ahnt es schon, das Netz ist voll mit Rezepten für Gurkensirup. Meist wird er zusätzlich mit Basilikum zubereitet, aber das möchte ich nicht. Ich versuche folgende Mischung:

Zutaten für ein kleines Fläschchen Sirup

  • 300 g Gurke (am besten Minigurken, die sind besonders aromatisch)
  • 20 g Ingwer
  • 150 ml Wasser
  • 150 g Zucker
  • 10-15 Minzeblätter

Gurken waschen, längs halbieren und mit einem kleinen Löffel entkernen. Ingwer eventuell schälen. Beides klein schneiden oder reiben. Wasser und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Wenn sich der Zucker gelöst hat und die Mischung kocht, die Herdplatte ausstellen und Gurke, Ingwer und Minze hinzufüge. Den Sirup 30 Minuten ziehen lassen. Dann die festen Bestandteile entfernen, indem man alles durch ein sauberes Tuch oder einen Filter gießt. Den Sirup noch einmal aufkochen und heiß in eine saubere und mit kochendem Wasser ausgespülte Flasche geben.

Aufgrund des Zuckergehalts, müsste das Getränk lange haltbar sein, aber da es sich um einen Sommerdrink handelt, glaube ich nicht, dass er bei mir sehr alt wird. Nach Anbruch gehört die Flasche in den Kühlschrank und sollte zügig verbraucht werden. Wie immer gilt: Augen und Nase auf, dann merkt man in der Regel, wenn ein Produkt nicht mehr in Ordnung ist.

Als Sommerdrink oder Aperitif

Als sommerliches Getränk gebe ich einige Milliliter Gurkensirup in ein großes Glas. Aufgefüllt wird mit Mineralwasser und natürlich kommen auch ein paar Eiswürfel hinein. Als Aperitif serviere ich den Gurkensirup im Weinglas mit Cruched Ice, einer Schlange aus Gurkenschale oder einer Gurkenscheibe am Rand des Glases und aufgefüllt mit Mineralwasser. Natürlich ist in dem Getränk auch dann noch ziemlich viel Zucker, wenn man es mit Mineralwasser aufgießt, aber ich möchte den Gurkensirup ja nicht den ganzen Tag trinken, sondern zum Beispiel wenn Besuch kommt.

Der Geschmack

Der Geschmack ist auf jeden Fall mal etwas ganz anderes. Frisch, aber eben nicht fruchtig. Beim nächsten Mal würde ich weniger Zucker nehmen und den Ingwer schon mitkochen lassen, damit er noch mehr Geschmack abgeben kann. Vielleicht nehme ich auch noch einige Blätter Minze mehr.

Zurück zum was-wir-essen-Blog

Den RSS-Feed zum was-wir-essen-Blog abonnieren

als hilfreich bewerten 0 Versenden