Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Swichtel: Was ist das?

/

Die Frage, „Was ist Switchel?“ ist relativ einfach zu beantworten: Ein Getränk mit Ingwer, Apfelessig, Ahornsirup und Wasser. Dazu kann dann noch ein Fruchtgeschmack kommen. Schwieriger ist es

Die Frage, „Was ist Switchel?“, ist relativ einfach zu beantworten: Ein Getränk mit Ingwer, Apfelessig, Ahornsirup und Wasser. Dazu kann dann noch ein Fruchtgeschmack kommen. Schwieriger ist es, zu klären, woher Switchel eigentlich kommt. Die einen behaupten, es sei eine Spezialität aus Nordrhein-Westfalen, andere sagen, das scharf-frische Getränk hätte schon im 18. Jahrhundert die Farmer bei der Heuernte in Neuengland erfrischt. Mir ist das eigentlich egal, aber die Kombi aus Ingwer und Essig macht mich neugierig.

Zitrone, Ingwer, Apfelessig und Ahornsirup - das sind die Grundzutaten für Switchel
Julia Icking, Bonn

Im Bioladen wurde ich fündig. Ich kaufte eine kleine Flasche Switchel: 200 ml für fast zwei Euro. Zum Probieren stellte ich die Fläschchen kalt.

Der Geschmack

Besonders gespannt war ich auf den Essig im Getränk. Das ist ja schon außergewöhnlich. Und tatsächlich, das Getränk schmeckt nicht nur scharf nach Ingwer, sondern hat auch eine gewisse Säure. Ungewohnt, aber lecker. Das Gebräu in der Flasche war mir allerdings viel zu stark, so dass ich es als Schorle getrunken habe. Mit Sprudelwasser verdünnt war es dann richtig lecker. Ich finde es auch super, dass in der Zutatenliste tatsächlich nur die schon genannten Zutaten auftauchen: Wasser, Ahornsirup, Apfelessig, Zitronen- und Ingwersaft.

Irgendwie ernüchterte mich das aber auch ein bisschen: So einfache Zutaten und dann so ein stolzer Preis ... Vielleicht kann man das Getränk auch einfach selber machen? Im Internet wurde ich fündig und nach ein bisschen Recherche war mein eigenes Rezept fertig:

Zutaten

  • 40 g Ingwer
  • 40 g Ahornsirup
  • 25 ml Apfelessig

Ingwer schälen und in feine Streifen oder Würfel schneiden. In einem kleinen Topf mit Deckel in 300 ml Wasser aufkochen und anschließend für mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Nach dem Abkühlen mit Ahornsirup und Apfelessig mischen. Zum Trinken habe ich die Mischung mit Sprudelwasser auf etwa einen Liter verlängert.

Natürlich kann man die Mengen variieren und statt Ahornsirup andere Süßungsmittel wie Agavendicksaft oder Honig nehmen.

Mein Fazit

Swichtel ist ein leckeres und erfrischendes Getränk, dass ich mir gut als alkoholfreien Cocktail in einem schönen Glas mit reichlich crushed ice vorstellen kann. Denn das hat ja meine Kollegin Judith vor ein paar Wochen schon geschrieben: Auch alkoholfreie Getränke schmecken aus schönen Gläser und liebevoll angerichtet gleich nochmal so gut.

Zurück zum was-wir-essen-Blog

Den RSS-Feed zum was-wir-essen-Blog abonnieren

als hilfreich bewerten 0 Versenden