Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Vegetarischer Burger

/

Ich habe ein neues Rezept entdeckt, das ich unbedingt ausprobieren möchte: vegetarisches Pulled Pork. Ja, genauso habe ich auch geguckt, als ich das zum ersten Mal gelesen habe. Dahinter ver

Ich habe ein neues Rezept entdeckt, das ich unbedingt ausprobieren möchte: vegetarisches Pulled Pork. Ja, genauso habe ich auch geguckt, als ich das zum ersten Mal gelesen habe. Dahinter verbergen sich Kräuterseitlinge, die für vegetarische Burger zubereitet werden. Nachdem Pulled Pork, also langsam gegartes Schweinefleisch, das quasi auseinanderfällt, den Burgerboom weiter befeuert hat, gibt es nun eine vegetarische Variante. Dabei werden die Kräuterseitinge ebenfalls gebacken und dann zusätzlich gebraten.

Gewürzte Kräuterseitlinge in einer Auflaufform
Julia Icking, Bonn

So geht‘s

Für zwei Burger

  • 3-4 Kräuterseitlinge
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Die Pilze mit einer Pilzbürste oder Küchenpapier säubern. In eine Auflaufform legen, salzen, pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Einem Schuss Wasser in die Form geben und bei 180 Grad Umluft rund 40 Minuten garen. Die Pilze mit zwei Gabeln in Faserrichtung zerpflücken die in heißem Öl knusprig braten.

Neben den Pilzen brauche ich noch:

  • 2 Burgerbrötchen
  • saure Gurken in Scheiben
  • Tomatenscheiben
  • Ketchup und Mayo

Die Burgerbrötchen aufschneiden und Mayo und Ketchup auf die beiden Hälften streichen. Dann mit Pilzstreifen, Gürkchen und Tomatenscheiben belegen.

Meine ersten Pulled Pilze

Nachdem die Pilze 30 Minuten im Ofen waren, sehen sie von oben trocken aus, daher wende ich sie einmal und lasse sie weitere 10 Minuten im Ofen. Nach 40 Minuten sind die Pilze weich und ich bearbeite sie mit zwei Gabeln. Das geht schwerer als ich dachte. Aber wenn man den Fuß der Pilze abschneidet, klappt es. Dennoch lasse ich die Pilzstreifen recht grob, das stelle ich mir lecker vor. Nun brate ich sie noch in etwas heißem Öl. Die Pilzstreifen werden schnell braun und knusprig.

Bei den restlichen Burgerzutaten habe ich mich für eine klassische Version entschieden: Die Burgerbrötchen schneide ich auf und gebe Mayo und Ketchup auf die untere Seite. Dann folgen die Pilzstreifen, Gürkchen und Tomatenscheiben.

Gebackene Kräuterseitlinge
Kräuterseitlinge statt Pulled Pork

Schon der erste Bissen schmeckt lecker. Ein bisschen Pilz, ein bisschen Ketchup und so weiter - Burger eben. Allerdings sind die Pilze schwer zu zerbeißen, weshalb ich es bereue, die Streifen so dick gelassen zu haben. Ich hatte auch ein bisschen mehr Geschmack von den Pilzen erwartet, der ist eher dezent. Mir schmecken die Burger aber und ich überlege schon, welche Variation ich nächstes Mal zubereite. Vielleicht mit selbst gebackenen Burgerbrötchen, dazu Avocadodip und Salat? Auf jeden Fall aber mit besser zerkleinerten Pilzen.

Tipp: Gemeinsam mit den Pilzen, kann man eine Beilage für die Burger im Ofen zubereiten. Dafür Kartoffeln oder Süßkartoffeln in Scheiben oder Stäbchen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl mischen. Auf einem Blech brauchen die Stücke je nach Dicke und gewünschtem Bräunungsgrad circa 20 bis 30 Minuten.

Hier findet ihr noch den Pflanzensteckbrief Kräuterseitlinge.
Und hier gibt es Infos über Pilzkulturen für zu Hause. Solche Kulturen gibt es auch für Kräuterseitlinge.

Zurück zum was-wir-essen-Blog

 

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden