Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

beats_ / Fotolia.com

(BZfE) – Inzwischen sind in Deutschland rund 18 Prozent des eingesetzten Kakaos Fairtrade-zertifiziert. Der Absatz von fairem Kakao stieg im vergangenen Jahr schätzungsweise auf rund 89.000 Tonnen. Das entspricht einem Plus von 12 Prozent, informiert der Verein zur Förderung des Fairen Handels (Transfair). Durch Fairtrade erhalten Kleinbauern einen festen Mindestpreis und zusätzlich eine Prämie, die in soziale, ökologische oder ökonomische Projekte investiert werden kann.

Kakao kann nur in wenigen Regionen rund um den Äquator angebaut werden, da er sehr viel Wärme und Feuchtigkeit braucht. Ein Großteil der globalen Produktion findet in Westafrika, vor allem in der Elfenbeinküste statt. Die Kakaobauern leiden unter Armut, Umweltzerstörung und dem Klimawandel. Die Corona-Pandemie verstärkt einige Probleme – zum Beispiel schränkt sie die Mobiiliät ein, Transportkosten steigen und die Verfügbarkeit von Erntehelfern verringert sich. Um Produzentenorganisationen in Asien, Afrika und Lateinamerika in den schwierigen Zeiten zu unterstützen, hat Fairtrade Fonds aufgesetzt.

Verschiedene Institutionen, darunter auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), unterstützen diese Aktion. Bislang haben in der Elfenbeinküste 157 Kakaokooperativen Notfallgelder in Höhe von insgesamt 344.000 Euro erhalten. Finanzielle Mittel sind dringend notwendig, etwa um Hygienemaßnahmen einhalten zu können und eine medizinische Grundversorgung zu schaffen. Felder, die über Monate nicht versorgt werden konnten, müssen wieder in Stand gesetzt werden. Auch die Prämie leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Bereits im Frühjahr 2020 hatte Fairtrade entschieden, dass der finanzielle Aufschlag flexibler eingesetzt werden darf. Im Jahr 2020 haben die Produzentenorganisationen rund 17 Millionen Euro erhalten.

Heike Kreutz, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

www.fairtrade-deutschland.de/produkte/kakao/hintergrund-fairtrade-kakao

www.bzfe.de/lebensmittel/lebensmittelkunde/kakao/

www.bzfe.de/nachhaltiger-konsum/orientierung-beim-einkauf/lebensmittel-aus-fairem-handel/

Unterrichtsmaterial „Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?“, Bestell-Nr. 3659, Preis: 4,50 Euro

www.ble-medienservice.de/3659/was-hat-mein-essen-mit-dem-klima-zu-tun?number=3659

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden